Aktuelle News

Fanclubs: Skatstadtbullen machen die 100 voll

Vollgepackter RB-Fanblock in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena bei der Bundesliga-Premiere. Foto: Michael Bohlmann

In Altenburg sind sie stärker als jede politische Fraktion: Die Skatstadtbullen. Der am 7. Mai 2015 im Freistaat Thürigen gegründete RB-Fanclub hat die ,,magische“ Zahl von 100 Mitgliedern geknackt.

Wie die Leipziger Volkszeitung (LVZ, Montagsausgabe) berichtet, schnellte die Mitgliederzahl innerhalb eines Jahres auf mehr als 130 hoch.

Die Anhänger aus aus dem Altenburger Land, aus Meerane, Geithain, Kohren-Salis, Chemnitz und Leipzig eint die Begeisterung für RBL. Ober-Skatbulle Steffen Hurraß schwärmt immer noch von der formidablen Vorrunde in der Fußball-Bundesliga, insbesondere von der Heim-Premiere gegen Borussia Dortmund (1:0): ,,Das war ein wahnsinnig emotionales Erlebnis, von der ersten bis zur letzten Minute – da soll noch mal jemand sagen, wir wären ein Plastik-Club.“ 

,,Wir wollen guten Fußball sehen“

Die Idee, einen Fanclub von RBL zu gründen, entstand laut Hurraß ,,aus dem Wunsch heraus, guten Fußball sehen zu wollen“. Damit sind die Skatstadtbullen mit Sicherheit nicht allein. Aber in ihrer Heimatstadt sind sie die absolute Nummer eins. Keine politische Partei aus der 32.000-Einwohnerstadt kann eine derart hohe Mitgliederzahl vorweisen wie die Skatstadtbullen. Auch die von CDU-Ortsvorstand und RB-Fan André Neumann (39) geführte Unionsfraktion nicht. Neumann zur LVZ: ,,Die Entwicklung ist toll, aber ich wünsche mir auch, dass sich wieder mehr Menschen politisch vor Ort engagieren“

 




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...