Aktuelle News

Hasenhüttl: „Brauchen jetzt Ergebnis-Fußball!“

Trainer Ralph Hasenhüttl im Mediengespräch. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Katzenjammer bei RB Leipzig nach der ersten Heimpleite der Bundesliga-Geschichte gegen den Hamburger SV (0:3). Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl (49) musste am Samstag nicht nur die erste Niederlage in der heimischen Red Bull Arena verkraften, sondern auch noch die Gelbsperre von Abwehrchef Willi Orban und die Oberschenkelverletzung von Yussuf Poulsen (sechs Wochen Pause) hinnehmen.

Hasenhüttl nahm sein Team am Sonntag im Anschluss an die Trainingseinheiten in Schutz: „Es kann schon sein, dass wir einige Male überperformt haben. Doch ich glaube trotzdem, dass wir die Ansprüche an diese Mannschaft nicht zu hoch schrauben sollten.“

RBL-Coach fordert ,,mehr Demut und Bescheidenheit“

Der österreichische Coach weiter: „Gestern war es gefühlt so, wenn wir zwei Fehlpässe spielen, schon eine Vollkatastrophe. Die Erwartungshaltung an uns selber ist schon sehr hoch. Wir versuchen ein bisschen Demut und Bescheidenheit für unsere Jungs walten zu lassen. Wir können besser spielen, das wissen wir.“

Schon mit Blick das Spiel bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Sonntag (15.30 Uhr / Live bei Sky und im Bullenblog-Ticker) fordert HasenhüttL: „Es geht jetzt wieder darum, Ergebnis-Fußball zu liefern.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...