Aktuelle News Transfers

Nadiem Amiri: „Gab Kontakt zu Leipzig“

1899 Hoffenheim, hier beim Duell in der Red Bull Arena in Leipzig, rückte mit dem sechsten Heimsieg der Saison an RBL heran. Archivfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Er schockte RB Leipzig mit seinem Führungstreffer im direkten Duell in der Red Bull Arena (2:1) Ende Januar, nun steht Nadiem Amiri (20) wohl auf der Wunschliste der Roten Bullen. In einem Interview mit dem Fußball-Portal Transfermarkt.de äußerte sich der offensive Mittelfeldspieler über das Interesse anderer Klubs.

„Ab und an bekomme ich so etwas mit und es macht mich natürlich stolz, wenn ich so etwas lese. Aber ich weiß das richtig einzuschätzen“, sagte Amiri bei Transfermarkt.de zu Scouting-Besuchen von internationalen Spitzenclubs wie Atlético Madrid oder Tottenham Hotspur. Einen konkreten Kontakt zu „Atléti“ oder den Spurs wollte er jedoch weder bestätigen noch dementieren: „Dazu möchte ich nichts sagen.“

Konkreter wurde Amiri in dem Gespräch bezüglich des Interesses von Seiten der Roten Bullen: „Im Sommer gab es Kontakt, aber wie man sieht, spiele ich ja weiterhin in Hoffenheim. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen.“ Auch bezüglich eines vorzeitigen Wechsels – bei Vetragsende im Juni 2018 – hielt sich der U21-Nationalspieler bedeckt: „Ich fühle mich sehr wohl hier und die Gespräche laufen, aber ich habe keine Eile.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...