Aktuelle News

Profitiert Halle vom Rückzug der U23

Die U23 des RB Leipzig bejubelt hier am fünften Spieltag der Regionalliga Nordost einen 1:0-Erfolg gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf. Am Saisonende wird das Team aufgelöst. Foto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

RasenBallsport löst U23 auf

Sehr überrascht von der Auflösung der Leipziger U23 zeigte sich Stefan Böger. Das ist verständlich, denn die Nachricht, dass RasenBallsport Leipzig seine U23 zum Saisonende auflösen würde, war zu der Zeit gerade einmal zwei Stunden alt. Zu diesem Anlassen ließ der Sportdirektor des Halleschen FC Sätze wie: „Das ist ein komplexes Thema, da müssen wir uns erstmal Gedanken zu machen.“ Oder auch: „Wir beschäftigen uns ohnehin mit allen Regionalligen, da sehe ich für uns jetzt keinen neuen Sachverhalt.“

Man könnte meinen, da würden zahlreich talentierte und sehr gut ausgebildete Kicker frei verfügbar und interessant für Halle werden.
„Versuchen sie nicht, mir das in den Mund zu legen“, sagte Böger freundlich und doch sehr bestimmt.

Was sich von selbst versteht ist, dass die nahegelegenen Vereine wie der Hallesche FC, sehr genau hinschauen werden, welcher der ehemaligen Bullen sich einen neuen Verein suchen müssen. In der Mannschaft, die nun als erster Absteiger feststeht, stehen wahre Talente zum Abstauben bereit.

Da wären zum Beispiel Spieler wie Palacios Martinez, am vergangenen Samstag erzielte der 21-jährige den Ausgleich. Stand dabei leider hauchzart im Abseits. In den 18 Partien in der Regionalliga erzielte er in dieser Saison bereits sieben Tore und gab zwei Vorlagen. Sein aktueller Kontrakt läuft noch bis zum Sommer 2018. Es bleibt abzuwarten, was aus dem talentierten Stürmer schlussendlich wird. Auch Abwehrspieler Ken Gibson (20) und Kapitän der U23 Alexander Siebeck (23) sehen einer ungewissen Zukunft ins Auge. „Insgesamt werden durch diese Umstellung zwar weniger, dafür aber extrem begabte 19- bis 20-jährige Talente bei RB Leipzig spielen, die noch intensiver ausgebildet werden können und damit hoch qualifiziert auf Einsätze im Profibereich vorbereitet werden“, erklärte RB in einer Mitteilung.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...