Aktuelle News Spieltag

RBL: Mit 8.000 Anhängern zur Borussia

Leipzig, 10. September 2016: Vorbei an den Dortmundern (v. l.) Sebastian Rohde, Lukasz Piszczek und Roman Bürki erzielt Naby Keita das historische erste Bundesliga-Tor für RBL zum 1:0-Endstand. Foto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

Auswärtsrekord im Signal Iduna Park !

Noch nie sind so viele Anhänger des Aufsteigers aus Leipzig mit zu einem Auswärtsspiel gereist. Gegen Dortmund werden morgen 8.000 Fans des RasenBallsport Leipzig im Signal Iduna Park ihre Mannschaft unterstützen und der Südtribüne Paroli bieten. Somit stellt der RBL den nächsten Rekord auf. Eine höhere Anzahl an Auswärtsfans hatten die Leipziger in ihrer kurzen Vereinsgeschichte noch nie.

Fans reisen mit Sonderzug und 30 (!) Bussen an

8.000 Anhänger des RasenBallsport Leipzig machen sich auf ins Ruhrgebiet, um das Topspiel ihrer Roten Bullen gegen die Borussia aus Dortmund zu feiern und ihre Mannschaft zum Sieg zu peitschen. Das gesamte Kartenkontingent des Gästeblocks wurde für diese Partie aufgebraucht. Ein Sonderzug wird für 1.000 Anhänger zur Verfügung gestellt. Organisierte Fan-Fahrten werden mit 30 weiteren Fan-Bussen angetreten. Alle anderen werden individuell Richtung Signal Iduna Park auf den Weg machen.

Tabellarisch wichtige Partie

Für beide Teams wird das Topspiel (Samstag, 18.30 Uhr bei uns im Live-Ticker) mit Blick auf die Tabelle enorm wichtig werden. Dei Leipziger möchten natürlich an den Bayern dran bleiben, die um 15.30 Uhr gegen die Schalker antreten werden. Aktuell stehen die Münchner mit drei Punkten vor dem RBL auf dem ersten Tabellenplatz. Die Dortmunder haben indes andere Sorgen, man kämpft um den sicheren Champions-League-Einzug. 14 Punkte hinter dem FC Bayern, elf Punkte hinter den Leipziger. Doch der vierte Platz würde im Fall einer Niederlage enorm wackeln. Sollte Dortmund verlieren, könnten die Schwarz-Gelben theoretisch von Hoffenheim, Hertha und Köln eingeholt werden, sofern diese ihre Partien gewinnen.

Auch die Frankfurter Eintracht, aktuell einen Punkt vor Dortmund, könnte weiter davonziehen. Die Hessen empfangen am Sonntag Schlusslich Darmstadt 98 zum Derby. Im denkbar schlechtesten Fall gewinnen dann auch noch die Münchner und Dortmund kann die Meisterschaft definitiv abhaken, auch wenn sie jetzt schon sehr unwahrscheinlich ist.

Die Leipziger freuen sich bereits auf die Partie im Signal Iduna Park. Der Druck liegt bei Dortmund, die Leipziger übertreffen bereits jetzt alle Erwartungen, im Falle einer Niederlage würde auch keiner einen Grund haben den Kopf hängen zu lassen. Schütteln und weiter. Wie bereits nach der Partie in München.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...