Aktuelle News Vereinsnews

Rote Bullen ziehen U23 zurück

Die U23 des RB Leipzig bejubelt hier am fünften Spieltag der Regionalliga Nordost einen 1:0-Erfolg gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf. Am Saisonende wird das Team aufgelöst. Foto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

Aus! RB Leipzig zieht am Saisonende seine zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Regionalliga Nordost zurück!

Wie BILD (Leipzig-Ausgabe) berichtete, traten Sportdirektor Ralf Rangnick (58) und Vorstandsboss Oliver Mintzlaff (49) am Mittwochmittag den Spielern der U 23 die Entscheidung mit, dass die Reserve am 30. Juni aufgelöst wird.

Grund für den Rückzug aus der vierten Liga sollen laut Bullen-Cheftage finanzielle Gründe sein. Der Rückzug soll keine Auswirkungen auf den laufenden Regionalliga-Spielbetrieb haben.

In der Regionalliga Nordost rangiert die Mannschaft von Trainer Robert Klauß nach der Hinrunde mit 30 Zählern auf Platz vier. Klauß soll ab Juni das U17-Team der Roten Bullen (Jungbullen) betreuen. RB Leipzig begründete die Zurücknahme der zweiten Mannschaft laut der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) mit der „Optimierung des Nachwuchsbereichs.“ Vor allem das U19-Team solle verstärkt gefördert und Top-Talente künftig noch schneller an die Profi-Mannschaft herangeführt werden.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...