Aktuelle News Spieltag

Stimmen: „Maroh hat mich nicht gesehen“

13. Saisontreffer für Timo Werner - der RBL-Stürmer bejubelt das 3:1 gegen den 1. FC Köln, war überragender Mann gegen die Domstädter. Foto: PICTURE POINT / Kerstin Kummer.

15. Sieg im 22. Bundesligaspiel – Die Roten Bullen haben nach dem 2:1-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach am letzten Sonntag nachgelegt und den 1. FC Köln beim 3:1 (2:0) niedergehalten.

„Wir haben den Gegner so gestresst, dass er sich das Ding selber reingelegt hat“, kommentierte RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl (49) das Eigentor von Dominic Maroh (34.) zum 2:0, „wir hatten aber viel mehr Chancen, mussten höher führen, das ist immer ein bisschen gefährlich.“

Torschütze Timo Werner zur Gelben Karte gegen Maroh, die in der ersten Halbzeit von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) auch mit Rot hätte geahndet werden können: „Er hat mich nicht gesehen, wenn er mich nicht berührt, laufe ich allein aufs Tor zu und mache da schon das 2:0.“

Ein anderer Pechvogel beim 1. FC Köln war Nationalspieler Jonas Hector (26), der in der Schlussphase die 5. Gelbe Karte sah und damit beim Heimspiel gegen den FC Bayern München fehlen wird. Hector nach Spielende: „Wir haben zu spät angefangen, Fußball zu spielen, haben die komplette erste Halbzeit verschlafen. Viele Mannschaften haben schon gemerkt, wie es hier läuft, wie die Leipziger spielen. Wir haben geschlafen.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...