Aktuelle News

Upamecano: 30 Minuten Startelf-Debüt

Bekommt Davie Selke (m., hier beim Gang zu den RBL-Fans in Dortmund) in Mönchengladbach eine neue Chance in der Startelf? Archivfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

30 Minuten für Upamecano bei Startelf-Debüt

Für Dayot Upamecano, dem Neuzugang aus Salzburg, sollte sein erster Startelfeinsatz eine erste Belastungsprobe werden, der gerade einmal 18 jährige Franzose durfte gegen den Hamburger Sport-Verein von der ersten Minute an ran. Doch ohne Verletzung endete sein Einsatz schon 30 Minuten später, nach dem es bereits 2:0 für die Gäste stand, durfte er schon wieder unter die Dusche. Dennoch war es mehr eine taktische Auswechslung, Ralph Hasenhüttl wollte mehr in die Offensive gehen.

Verdienter Startplatz nach BVB-Partie

Verdient hatte sich Upamecano seinen Startelf-Einsatz eine Woche zuvor gegen und in Dortmund. Im Signal Iduna Park wurde der Innenverteidiger Marvin Compper in der 81. Minute mit der fünften Gelben Karte für die Partie gegen die Hamburger gesperrt. Damit stiegen die Chancen für Upamecano drastisch an. Nachdem Upamecano eingewechselt wurde, machte er einen äußert guten Job, wirkte weitestgehend souverän. Daher ein verdienter Platz in der Startelf für den jungen Innenverteidiger.

Missglücktes Startelf-Debüt für Upamecano

In der 31.Minute gegen den Hamburger SV beendete Ralph Hasenhüttl auch schon wieder das Debüt des ehemaligen Salzburgers. Zu diesem Zeitpunkt lag man aber auch bereits gegen den Tabellensechzehnten mit 0:2 zurück, das Ganze auch noch in der heimischen Red Bull Arena. Die bereits zweite Niederlage in Folge drohte und auch die erste Heimniederlage stand wohl bevor. Das wollte Hasenhüttl verhindern.

Für den Innenverteidiger kam der Stürmer Yussuf Poulsen in die Partie, Marcel Sabitzer rückte dafür etwas zurück. In erster Linie ist von einem taktischen Wechsel auszugehen, doch das Mega-Talent zeigte in der Red Bull Arena keine gute Leistung, zu nervös schien er gewesen zu sein.

Vor dem 1:0 durch Ex-Bulle Kyriakos Papadopoulos verlor der junge Franzose den Ball zu leicht. Damit leitete er eine große Chance für die Gäste ein. Beim zweiten Gegentreffer durch Walace Souza verlor er das entscheidende Kopfballduell.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...