Aktuelle News

18 Experten-Meinungen zum RB Leipzig

Dieses Duell wird die Liga bis zum Saisonfinale in Atem halten, glauben jedenfalls die Experten aus 18 verschiedenen Medien.

Experten zeigen sich überrascht vom RB aus Leipzig

Natürlich melden sich nicht nur Fans, sondern auch andere Fußball-Experten zum aktuellen Überflieger aus Leipzig zu Wort. Die Roten Bullen brachten in der Hinrunde 39 Punkte aus den 17 Spielen mit nach Hause bzw. behielten sie dort. Nach 17 Spieltagen sind sie mit Roten Teufeln aus Kaiserslautern, 1997/98 sogar Deutscher Meister, bester Aufsteiger aller Zeiten. Die 18 Experten, um die es in diesem Beitrag geht, zeigen sich allesamt sehr überrascht von der Leistung der Leipziger in der Hinserie der laufenden Bundesliga Saison.

Die Experten-Meinungen im Überblick

In den letzten 16 Partien habe RB beweisen, dass Widerstände auch zu Ansporn führen können und auch verblüffende Lösungen gefunden wurden. Vor allem im Defensivbereich, wo es dann doch das ein oder andere mal sehr dünn wurde. Die Balance des Spiels habe dadurch nicht gelitten, findet Oliver Hartmann vom Kicker.

Leonard Hartmann von den Wolfsburger Nachrichten fragt sich unterdessen, wer die Bullen noch stoppen soll, sie ziehen mit den Münchnern einsam ihre Kreise, während der Rest der Liga dort herum dümpeln würde, wo Trainer entlassen werden. Wenn RB weiter mit solchen Tempo durch die Liga rase, würde der Weg definitiv nach Europa führen. Weser- Kurier-Autor Marc Hagedorn, findet, man dürfe das RB-Konstrukt durchaus doof finden. Aber so ganz versteht er die Vorwürfe bezüglich Tradition auch nicht. Der RB spiele sehr dynamischen und unterhaltsamen Fußball. Auch Ingo Durstewitz von der Frankfurter Rundschau mag den Fußball der Leipziger. Er habe sich über eine Schwalbe geärgert, aber auch bei älteren Klubs. Dennoch hoffe er, Leipzig würde der Eintracht doch den Platz in Europa überlassen.

Guido Hain, vom Bonner General-Anzeiger, beschreibt die Angriffe gegen den RB sehr sarkastisch. Er glaubt aber nicht an eine Chance gegen die Münchner Bayern. Zumindest in diesem Jahr noch nicht. ,,Doch dank ihrer Kompetenz auf dem Platz werden sie diese Saison oben nicht mehr weg zu holen sein”, sagt er.

Hessen Sport-Autor Tobias Goldbrunner kann sich die Roten Bullen durchaus in der Champions League vorstellen : “Warum nicht?”. Er denkt aber auch, dass die Bayern noch zulegen werden und sich den Titel sichern, dahinter sei alles offen für den RB.

Ganz sicher ist man sich bei der Bild, dass Leipzig die internationale Bühne betreten wird . Die ,,Geilheit der Spieler auf Erfolg” sei so immens, dass man ihnen sehr viel zutrauen kann. Dieses Jahr, denkt Stefan Krause, wird es noch für den Titel in München langen, doch im nächsten Jahr dürfe man sich an der Isar warm anziehen.

Kritik aus München

Günter Klein vom Münchner Merkur glaubt nicht an einen so extremen Höhenflug der Leipziger in der Rückrunde, die Liga habe sich auf die Spielweise der Sachsen einstellen können, würden irgendwann kapieren, wie man mit dem Neuling umzugehen habe. Interessanter finde er aber, was intern passieren würde, wenn die Salzburger erkennen, dass sie nur eine Nebenerscheinung im Mateschitz-Imperium seien. Die Badische Zeitung, in Person von Rene Kübler, kann sich nur der Aussage des Freiburger Trainers Christian Streich anschließen: ,,Sie machen ganz viel richtig!” In Leipzig habe man seine Gelder optimal eingesetzt. Er schreibt ihnen Fachwissen, Kompetenz und Konsequenz zu. Auch schuf man eine wichtige Basis für das Fussballjahr 2017.

W.A.Z.-Autor: ,,Für Leipzig ist alles möglich”

Daniel Berg von der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung hält alles für möglich, auch die Champions League. In Leipzig sei alles sehr gut bedacht worden. Spaßt noch hinterher : ,,Vielleicht im Finale gegen Leipzig”.
Tobias Schächter, ein freier Autor, macht es kurz und knapp: ,,Meisterschaft? Nein. Champions League? Ja! RB wirke zu gut und die Konkurrenz einfach nicht stark genug. Julien Wolff von der WELT ist sicher, dass Leipzig nächste Saison in der Champions League spielen wird. Wolff: ,,Sie spielen tollen Fußball, es ist eine sehr sympathische Mannschaft.” Auch habe man fähige Bosse im Hintergrund.

Auch die anderen Experten schließen sich weitgehend an. Einige mit etwas Skepsis gegen die Art und Weise wie der Erfolg zustande kommt, dennoch ist man sich einig, dass die Bayern Meister und Leipzig Zweiter wird. Viele Insider sind auch sicher, dass sich der RB auch in den nächsten Jahren als feste Nummer Zwei etablieren wird.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...