Aktuelle News Spieltag

1899 Hoffenheim: Die Ungeschlagenen

Blick in die 1899-Kurve in der Rhein-Neckar-Arena von Sinsheim. Foto: Michael Bohlmann / Bildrechte: Carsten Germann.

Es gibt viele Parallelen zwischen 1899 Hoffenheim, dem nächsten Gegner der Bullen, und dem RB Leipzig. 2008/2009 stiegen die Kraichgauer mit Ralf Rangnick als Trainer auf, wie die Leipziger verblüfften sie mit erfrischendem Offensiv-Fußball die Liga, wie RBL trafen sie am 16. Spieltag auf Rekordmeister FC Bayern.

Am Samstag (15.30 Uhr) stellt sich die TSG zum Spitzenspiel in der Red Bull Arena vor und das Team von Trainer-Junior Julian Nagelsmann (29), der „Mini-Mourinho“ ist der jüngste Bundesliga-Coach aller Zeiten, wirkt gegenüber 2015/2016 wie runderneuert.

1899: Was für eine Wandlung!

Standen die Hoffenheimer am Hinrundenende 2015 mit 13 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, so grüßen sie jetzt mit 31 Zählern und nach dem 2:0 beim FC Augsburg als Tabellendritter und direkter CL-Teilnehmer. Und: Sie blieben in 17 Bundesliga-Spielen ungeschlagen, gegen Leipzig (2:2), Darmstadt 98, den BVB und Werder Bremen (jeweils 1:1) gaben sie nach Führung noch Punkte ab. Unberechenbar macht die Hoffenheimer die von Coach Nagelsmann perfekt einstudierte 3-5-2-Formation, die Zeiten des wesentlich offensiveren 4-3-3- oder 4-4-2-Sytems sind in Baden-Württemberg vorbei. Jeremy Tojan und Pavel Kaderabek verblüffen die Gegenspieler mit Positions-Rochaden, vorn knipsen der einstige Problemstürmer Sandro Wagner und Mark Uth.

Das Wichtigste: Blieb ein Team in den ersten 17 Liga-Spielen ungeschlagen, reichte das immer für den internationalen Wettbewerb – und der wäre für 1899 ebenso wie für RBL eine Premiere.

Ohne Niederlage durch die Hin-Serie – das reichte (fast) immer zum Titel

Ungeschlagen durch die Vorrunde marschierten vor Hoffenheim auch der Hamburger SV (1982/83), der FC Bayern München (1988/89, 2013/2014 und 2014/2015) sowie Bayer Leverkusen 2009/2010. Außer der „Werkself“, die diese Spielzeit nur auf Rang vier abschloss, verhalf diese Serie dem HSV und dem FC Bayern immer zum Meistertitel.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...