Aktuelle News Spieltag

De Maiziere hofft auf „harte Reaktion der Justiz“

Die Protestwelle gegen RB Leipzig erreichte in Dortmund eine neue Dimension und einen absoluten Tiefpunkt. Foto: PICTURE POINT.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat nach den schweren Ausschreitungen rund um das Bundesliga-Spitzenspiel Borussia Dortmund – RB Leipzig (1:0) harte und weitreichende Konsequenzen gefordert. „Ich hoffe auf eine schnelle und harte Reaktion der Justiz, damit alle wissen, was ihnen droht, wenn man sich so verhält», sagte der CDU-Politiker der BILD-Zeitung (Montagsausgabe).

Vor dem Spiel hatten so genannte Fans von Borussia Dortmund sich nahe der alten Spielstätte des Vereins, dem Stadion Rote Erde, zusammengerottet und unweit des Signal Iduna Parks anderem auch Frauen und Kinder aus dem Leipziger Anhang mit Steinen und Dosen beworfen. Sechs Gäste-Fans und vier Polizisten wurden dabei verletzt. Der Verein Borussia Dortmund hatte am Sonntag in einer Stellungnahme reagiert, im Gegenzug fordern RB Leipzig und die im Fanclubverband organsierten Anhänger des Bundesliga-Neulings eine lückenlose Aufarbeitung der Geschehnisse von Samstag. Der zuständige Einsatzleiter der Polizei Dortmund sprach am Samstag von „extremer Aggression“. Bundesinnenminister De Maizière sagte, die gewalttätigen Szenen „lassen einem den Atem stocken.“ Nach Ansicht des Politikers gehören die Krawallmacher nicht ins Stadion, sondern hinter Schloss und Riegel.“

Die Polizei sprach im Zusammenhang mit den Vorkommnissen in Dortmund unter anderem von einem „völlig enthemmten Mob“.  „Mit einem massiven Polizeieinsatz, auch unter Einsatz von Pfefferspray und Einsatzmehrzweckstöcken, haben wir noch Schlimmeres verhindert! Solche Bilder, in solche hasserfüllten Fratzen habe ich noch in keinem meiner Polizeieinsätze gesehen – ich bin schockiert!“, berichtete der Polizei-Einsatzleiter in einer Mitteilung am Sonntag. Die Polizei nahm am Samstagabend elf mutmaßliche Straftäter aus der Ultraszene des BVB und einen Leipziger vorläufig fest.

 




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...