Kurioses Spieltag

4:1, 3:0 – Der Hamburger SV liebt Leipzig

Hamburger Urgewalt: Kyriakos Papadopouloss (m.), Gotoku Sakai und Lewis Holtby (r.) feiern das 0:2 des HSV durch Walace (ganz links). Foto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

Diese Headline war am Samstag nicht wirklich wörtlich zu nehmen. ,,Als der HSV den Osten kennenlernte”, schrieb die Fußball BILD im Vorlauf der Partie des Hamburger SV bei RB Leipzig. Denn das stimmt so nicht. Der erste Bundesliga-Ausflug der Hanseaten führte schon im November 1991 in den Fußball-Osten. Nach der sportlichen Wiedervereinigung mit einer 20er-Liga mit den ehemaligen DDR-Clubs FC Hansa Rostock und Dynamo Dresden gastierten die Hamburger am 16. November im Ostseestadion, wo sie mit 2:1 gewinnen konnten. Ihr erstes BL-Spiel in Sachsen war am 7. Dezember 1991 ein glattes 0:3 im Rudolf-Harbig-Stadion bei Dynamo Dresden.

Aber, sei es drum – nach Leipzig reisen die Hamburger spätestens seit Samstag sehr gern. In der Saison 1993/94 sahen die Fans in Leipzig zum ersten Mal und dann für lange Zeit Bundesliga-Fußball. Der VfB Leipzig gab im alten Zentralstadion ein mehr als unglückliches Bundesliga-Intermezzo – und verlor gegen die Hamburger beide Spiele. HSV-Legende Thomas von Heesen (55) erinnerte sich in Fußball-BILD an das Duell in Leipzig am 17. September 1993, welches der HSV mit 4:1 gewann. ,,Für einige in meiner Mannschaft war es das erste Mal Fußball im Osten”, sagt der Europapokalsieger von 1983, ,,die staunten nicht schlecht.” Im heruntergekommen wirkenden Leipziger Zentralstadion waren damals nicht nur im Spiel gegen die Hamburger einige Blöcke wegen Einsturzgefahr gesperrt, im riesigen, 100.000 Zuschauern Platz bietenden Rund verloren sich gerade mal 14.000 Fans.

Das ist lange her. Seit dem Umbau zur WM 2006 besitzt Leipzig eine moderne Fußball-Arena und bekommt für seinen Aufsteiger RBL viel Lob. Auch von Thomas von Heesen: ,,Sie habe es perfekt gemacht, Leipzig hat nur junge Leute verpflichtet, die in ihre Spielphilosophie passen. Sie knallen voll durch die Decke.”

Das galt gestern leider nur für den ,,Bundesliga-Dino” den viele, auch von Heesen, in Leipzig als Außenseiter gesehen hatte. Mit 3:0 (2:0) gewannen die Hamburger in der Heldenstadt und setzten nach mehr als 23 Jahren wieder einen Sieg in Leipzig.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...