Aktuelle News

An einem Strang Richtung Europa

Trotz meinungsstarker Experten, hier Christoph Metzelder (r.), Lothar Matthäus (m.) und Moderator Sebastian Hellmann (l.) sind die Spiele von RB Leipzig bei SKY keine Quoten-Hits... Archivfoto: PICTURE POINT / Kerstin Kummer.

Die BILD-Zeitung hat es bereits vor der Partie gegen die Eintracht aus Frankfurt ausgerechnet: Nur noch fünf RBL-Siege bis zum internationalen Geschäft, die Leipziger taten ihre Job, feierten einen souveränen 3:0 Sieg gegen die Eintracht in der heimischen Red Bull Arena, die auch diesmal komplett ausverkauft war. 42,558 Fans bestaunten den eindrucksvollen Sieg der Roten Bullen, die einen freudig, die anderen zornig. Nun sind es nur noch vier Siege die fehlen, nach bisherigem Saisonverlauf mehr als machbar!

Matthäus überzeugt von Leipzigs Champions League-Teilnahme

Angesichts der fabelhaften Leistungen der Roten Bullen sagt Lothar Matthäus (55) sicher : „Zu 99,9 Prozent ist RB nächste Saison in der Champions League.“ Natürlich erzählt Matthäus so etwas nicht ohne Grund mit einer solchen Überzeugung: „Die Mannschaft ist stabil. Und die Konkurrenz schon weit weg.“ Neun Punkte Vorsprung hat sich der RBL auf den fünften Platz schon erarbeitet, kaum vorstellbar, dass man derart einbricht und sich den Platz nehmen lässt. Der fünfte Platze würde nur noch Europa League bedeuten. Zusätzlich habe der RB auch keine Doppelbelastung. Und vor allem auch keine Dreifach-Belastung wie die Münchner Titelfavoriten oder Borussia Dortmund auf Rang vier. Selbiges trifft bei den unter den Top Vier platzierten Klubs nur noch auf die ungeschlagenen Hoffenheimer zu.

RB auf Champions League Kurs, Herr Rangnick?

„Wenn wir es schaffen, nächstes Jahr unter der Woche zu spielen, dann freuen wir uns. Aber die anderen Klubs haben auch alle gewonnen, es ist noch relativ eng.“, so Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick (58). Mutiger und zuversichtlicher zeigt sich Marvin Compper (31), der mit dem 1:0 gegen Frankfurt sein erstes Saisontor erzielte und gleichzeitig sein erstes Tor seit 2012 markierte. Er möchte nicht wie Hoffenheim damals auf den sieben Platz zurückfallen, so der Innenverteidiger. Er will unbedingt oben stehen und oben bleiben, ,,das Ding jetzt durchziehen ” .

Matthäus sieht Rest-Risiko

Bei 99,9 % fehlt sicherlich jedem auf, dass da noch etwas fehlt. Für Matthäus gibt es da noch einen Hauch von Rest-Risiko, das er aber natürlich nicht herbei beschwören möchte. Ein kleines Risiko bestehe immer, so der deutsche Rekord-Nationalspieler, auch in diesem Fall, schließlich soll man den Tag nicht vor dem Abend loben. 17 Spiele – 51 Punkte gibt es noch maximal zu holen. In der Theorie hat jeder Klub eine mehr oder weniger große Chance, das zu schaffen. Ebenso besteht auch eine winzige Chance wenige bis keine Punkte zu holen, ersteres ist dann aber wohl doch mit einer größeren Wahrscheinlichkeit für die Bullen behaftet.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...