Aktuelle News Kurioses

Chancenverwertung: Rote Bullen auf Rang fünf

Jubeln die Roten Bullen, hier beim 2:1-Siegtor von Marcel Sabitzer (l.) gegen 1899 Hoffenheim. Die Leipziger sind im Chancen-Ranking eines der Top-Teams der Liga. Archivfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Zentral und frei vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss kommen – geht es rein um die verwerteten Großchancen, so liegt Aufsteiger RB Leipzig in der Bundesliga auf Rang fünf. Das berichtet SPORT BILD (aktuelle Ausgabe). Aus 29 Großchancen machten die Roten Bullen 17 Tore. Verwertungsquote: 58,6 Prozent.

Kein Club ist effektiver als Freiburg

Effektivstes Team bei Großchancen ist Mit-Aufsteiger SC Freiburg. Die Breisgauer erarbeiteten sich zwar nur 18 Top-Gelegenheiten, schlossen aber 14 davon erfolgreich ab. Ebenfalls eiskalt vor der Kiste: Hertha BSC. Die Berliner machten aus 17 Chancen zwölf Tore, Borussia Dortmund als Dritter in diesem Ranking 25 Tore aus 39 Top-Chancen. Die abstiegsbedrohten Bremer mögen ihre Schwächen in der Defensive haben, in der Chancenverwertung rangieren sie auf jeden Fall noch vor den Leipzigern. Werder erspielte sich in 20 Spielen 22 Großchancen, von denen 14 mit einem Tor abgeschlossen wurden.

Ingolstadt fehlt vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit

Absoluter „Chancentod“ der Liga ist der FC Ingolstadt. Die „Schanzer“ machten aus 19 eindeutigen Torgelegenheiten nur sechs Tore. Ebenfalls nicht gerade die Torgefahr per se: Borussia Mönchengladbach. Der nächste RBL-Gegner erzielte neun Tore – bei insgesamt 29 Gelegenheiten frei vor der Bude.

Erstaunlich: Branchen-Riese FC Bayern München liegt mit einer Verwertungsquote von 44,4 Prozent – aus 36 Chancen gelangen den Münchnern 16 Tore – nur auf Rang 15, gleichauf mit dem HSV. Die Hamburger, die sich am Wochenende beim 3:0 in Leipzig gnadenlos in der Chancenverwertung zeigten, erspielten sich 18 Großchancen, aus denen sie acht Tore machten. Zwei Treffer in Leipzig erzielten die „Rothosen“ nach Standardsituationen.

Die absoluten Minimalisten der Liga kommen aber aus Augsburg. Die bayerischen Schwaben erarbeiteten sich gerade mal zwölf Großchancen, von denen jedoch sechs im Netz landeten – das ist eine Quote von exakt 50 Prozent und bedeutet im Chancen-Ranking den soliden neunten Platz.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...