Transfers

Darmstadt buhlt nach geplatztem England-Deal um Boyd

Traf zum 6:0-Enstand im Testspiel: Terrence Boyd. Archivfoto: GEPA pictures/Red Bull Content Pool

Seit längerem wird über einen Wechsel von Terrence Boyd in die zweite englische Liga spekuliert. Angeblich stand der Deal mit dem Zweitligisten Huddersfield Town kurz vor dem Abschluss, doch jetzt soll es in eine andere Richtung gehen. Vorerst bleibt der 25 – Jährige ein Bulle. Wie lange er bleibt und ob er in dieser Transferperiode den Verein doch noch verlässt ist unklar, da er nun auch für das Frankfurt-Spiel am Wochenende beurlaubt wurde. Neben den Engländern klopften auch weitere Mannschaften an die Tür des Langzeitverletzten, auch ein Bundesliga-Konkurrent zeigt aktuell Interesse am US-Amerikaner. Es ist kein Geringerer als der Tabellenletzte aus Darmstadt, ebenso die Ingolstädter.

SV Darmstadt 98 buhlt um Terrence Boyd

Laut Leipziger Volkszeitung (LVZ) führten die Verhandlungen zwischen Boyd und Huddersfields David Wagner, dem ehemaligen Trainer der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund, zu keiner Einigung. Seit vergangenem Sommer spielen mittlerweile bereits vier Deutsche in Huddersfield Town. Unter anderem wechselte der ehemalige Dresden Kapitän Michael Hefele auf die Insel.

Doch scheinbar hat der 25 – jährige Bulle bereits den nächsten Interessenten. Er könnte innerhalb der Bundesliga zu den Lilien wechseln. Die Darmstädter verweilen derzeit auf dem letzten Tabellenplatz und könnten durchaus eine Verstärkung in der Offensive gebrauchen. Mittlerweile sind die Fußballer aus der Wissenschaftsstadt mit acht Punkten Rückstand auf Platz 15 Letzter letzter. Den rettenden 15. Rang belegt derweil Werder Bremen. Die akute Abstiegsgefahr der Lilien ist nicht zu verleugnen.

Gerade nach dem Weggang von ihrem Torjäger Sandro Wagner nach Hoffenheim im vergangenen Sommer, benötigen die Darmstädter dringend einen neuen Knipser, der die Hessen retten könnte. Fraglich ist allerdings, ob Boyd nach langer Pause schnell zur Topform findet. Nach dem Aufstieg in die erste deutsche Bundesliga lief er kein einziges mal mehr für die Roten Bullen in der ersten Mannschaft auf. Nicht einmal einen Platz im Kader konnte er ergattern. Der US-Amerikaner durfte lediglich in der Regionalliga Mannschaft ran. In der Regionalliga bestritt er in der Zwischenzeit neun Partien. Auch ist es mehr als fraglich, ob er in diesem so gut funktionierenden Gespann in der Offensive der Leipziger noch einmal Fuß fassen könnte.

Boyd Verletzungshistorie seit 2014

2014 begann die Leidenszeit für Terrence Boyd. Bereits im Juli zog er sich damals einen Anriss seines Kreuzbands zu, im Dezember 2014 gegen Ingolstadt riss es endgültig durch.

Seit dem musste der Stürmer vier Operationen über sich ergehen lassen. Privat lief es für Boyd während dieser Zeit deutlich besser, mit seiner Freundin Jasmine bekam er im Juli 2016 eine Tochter mit dem Namen Eliana Malia Raigan.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...