Aktuelle News Spieler Spieltag

Ein Gewinner heißt Upamecano

Bekommt Davie Selke (m., hier beim Gang zu den RBL-Fans in Dortmund) in Mönchengladbach eine neue Chance in der Startelf? Archivfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Das Spitzenduell Borussia Dortmund – RB Leipzig (1:0) geriet rein von den sportlichen Aspekten her angesichts der schweren Ausschreitungen rund um den Signal Iduna Park völlig in den Hintergrund. Dass beide Teams ein tolles Kampfspiel und hohe Laufbereitschaft gezeigt hatten, dass auch das Schiedsrichtergespann um Tobias Stieler (Hamburg) beinahe mit Röntgenblick die entscheidende Tor-Szene aus der 94. Minute mit dem Abseitstreffer von Federico Palacios richtig erkannten, dass sich der BVB agil wie zu guten alten Klopp-Zeiten zeigte und dass die Leipziger trotz des Ausfalls von vier Stammspielern wacker dagegen hielten – alles Fußnoten.

Upamecano düpierte Sprinter-König Aubameyang

Zu kurz kam auch der Einstand von RBL-Winterneuzugang Dayot Upamecano (18). Der Rahmen für seine Bundesliga-Premiere hätte nicht besser sein können: Der von Salzburg nach Leipzig gewechselte französische Junioren-Nationalspieler zeigte vor 81.000 Fans nach seiner Einwechslung für Rani Khedira (65.) sein großes Potenzial. „Den Sprint kurz vor Schluss nach der Ecke, als Dayot dem Aubameyang fünf Meter abgenommen hat, werde ich mir auf jeden Fall nochmal anschauen“, sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl (49). „Ich bin gespannt, wie schnell er war.“ Da der Gabuner die 100-Meter-Distanz angeblich unter elf Sekunden läuft und damit sogar Weltrekordler Usain Bolt aus Jamaika – Er hatte sich 2016 für das BVB-Training angekündigt – Konkurrenz machen kann, blieben wir für Sie am Ball: Upamecanos Höchstgeschwindigkeit lag bei 34,4 km/h. Aubameyang erreichte in Halbzeit eins einen Top-Speed von 34,6 km/h, damit schlug der RBL-Zugang den BVB-Torjäger.

Hasenhüttl setzte Upamecano in der Dreier-Kette in der Defensive ein. Sein Urteil nach der Upamecano-Premiere: „Upa ist ein Roh-Diamant, hat im Training seine Qualitäten gezeigt. Gegen den HSV kann es sehr gut sein, dass er Marvin (Compper, d. Red.) in der Startelf ersetzen wird.“ Der Abwehr-Routinier sah die fünfte Gelbe Karte und muss damit im Heimspiel gegen den Hamburger SV am kommenden Samstag (15.30 Uhr) zuschauen. Übrigens: Wie BILD Leipzig herausfand, schenkte Upamecano nach Spielende sein Trikot dem Dortmunder Franzosen Ousmane Dembélé, der ihm im Winter einen Wechsel in die Heldenstadt schmackhaft gemacht hatte.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...