Aktuelle News Spieler

Ex-Kapitän Daniel Frahn über die Zeit bei RBL

Mister RBL und Stimmungskanone: Daniel Frahn (m.) stimmt nach dem 34. Spieltag der Zweitliga-Saison 2014/2015 für die Fans die ,,Humba" an. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Daniel Frahn (29) ist Rekord-Torschütze und -spieler von RB Leipzig mit 66 Toren in 154 Spielen, hatte maßgeblichen Anteil am Sprung des erst 2009 gegründeten Vereins von der Regionalliga in die 3. Liga. Heute spielt Frahn in der 3. Liga beim sächsischen Rivalen Chemnitzer FC und klagt in einem Interview mit Sportbuzzer aber auch über fehlenden Rückhalt im Verein.

,,Kaiser soll meinetwegen die Champions League gewinnen!”

„Wenn man vor dem Fernseher sitzt und sieht, dass bei RB kaum ein Spieler dabei ist, der in der 3. Liga ein Tor geschossen hat, geschweige denn in der 4. Liga, fragt man sich schon manchmal: Was ist falsch gelaufen?“, erklärte Frahn. Über den einzigen Spieler bei den Roten Bullen, der den Weg von der Regionalliga bis in die Bundesliga (2016) ging, Dominik Kaiser, sagt Frahn: „Er hat auch die gewisse Qualität, hat in der 3. und 2. Liga überragend gespielt. Solchen Spielern gönnt man es ja auch, dass sie da hochmarschiert sind. Der soll meinetwegen auch die Champions League gewinnen.“

Sein Kritikpunkt: „Du brauchst halt auch jemanden, der dir Rückhalt gibt, und den hatte er von Anfang an mit Ralf Rangnick. Und ich eben nicht. Mit der Ankunft des heute 58-jährigen Schwaben Rangnick 2012 in Leipzig als Sportdirektor, so beschreibt Daniel Frahn, hätten sich die Dinge bei RB geändert. „Es wurde alles professioneller: Es gab auf einmal Frühstück, Mittag, Abendbrot – Sachen, die in der Regionalliga neu für uns waren“, so seine Beobachtung, „Doch damit stieg auch der Druck. Man durfte sich keine Fehler mehr erlauben. Man musste durch die Ligen durchmarschieren, sonst gab es Veränderungen. Es konnte nicht schnell genug nach oben gehen.“

,,Nachtreten ist nicht meine Art”

Sein „Aus“ in Leipzig beschreibt Daniel Frahn so: „Ralf Rangnick hat mir mitgeteilt, dass RB für die Rückrunde (2014/15; d. Red.) drei neue Stürmer (Omer Damari, Ante Rebic, Yordy Reyna, von denen keiner mehr im Erstliga-Kader steht, d. Red.) holen wird. Und mir klipp und klar zu verstehen gegeben, dass sie von der Qualität alles besser sind als ich. Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Ich habe ja immer meine Leistung gebracht, hatte in dem halben Jahr hinter Yussuf Poulsen immer noch die zweitmeisten Tore auf dem Konto.“

Frahn fühlt sich falsch zitiert

Dennoch: Frahn fühlt sich in dem Interview, wie er am Freitagnachmittag über Facebook bekanntgab, falsch zitiert: ,,Bedauerlicherweise wurden mir bei der Veröffentlichung des Textes Worte in den Mund gelegt, die ich so nie gesagt habe. Nachtreten ist überhaupt nicht meine Art.”

Vielmehr glaubt Daniel Frahn fest daran, dass RB Leipzig künftig eine große Rolle als Bayern-Verfolger spielen wird: „Ich gehe schwer davon aus, dass sie Bayern-Verfolger Nummer eins werden, weil sie einen so guten Fußball spielen. Da wird einem ja nie langweilig, wenn man denen zuguckt.“

Eine Rückkehr an den Cottaweg will der Publikumsliebling a. D. nicht ausschließen: „Ich glaube, das Verhältnis zum Klub ist immer noch so, dass mir die Türen weiterhin offen stehen. RB war und ist eine Herzensangelegenheit für mich. Ich wünsche dem Verein auch jetzt viel Erfolg!“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...