Exklusives

EXKLUSIV: Joachim Löw, Rangnick und ein Leipziger Taxifahrer…

Prominenz auf der Tribüne bei RBL-1899 Hoffenheim: Sebastian Kumbiegel (SäŠnger der Popgruppe Die Prinzen) und DFB Bundestrainer Joachim Lšöw. Foto: PICTURE POINT / R. Petzsche.

 

Leipzigs Taxifahrer gelten als freundlich, zuvorkommend – und als heimliche Fußballexperten in der Heldenstadt. Ralf M. (Name geändert, d. Red.) hatte am Samstag wohl den prominentesten Fahrgast der Stadt: Bundestrainer Joachim Löw (60).

Der Weltmeister-Coach war beim Spiel gegen 1899 erstmals Gast in der Red Bull Arena, saß auf der Ehrentribüne. „Ich habe ihn während des Spiels nicht gesehen, weil ich meinen Stammplatz woanders habe“, sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick (58) nach dem Spiel zu Bullenblog zur Frage, ob er mit Löw gesprochen habe.

Löw hatte ,,eine gute Zeit in Leipzig”

Das tat indes der nette Leipziger Taxifahrer. Er berichtet: „Ich habe Joachim Löw ungefähr fünf Minuten vor dem Spielende am Ausgang Sportforum abgeholt, er war sehr freundlich und ich fragte ihn, ob er eine gute Zeit in Leipzig hatte. Er hat dies bejaht.“ Der Bundestrainer, so der Fahrer weiter, habe sich mit großem Interesse die Schlusskonferenz der Bundesliga, unter anderem mit dem 2:1 der Roten Bullen und dem 6:1-Kantersieg des 1. FC Köln in Darmstadt, angehört und sich von der Stimmung in Leipzig „angetan“ gezeigt.

Ralph Hasenhüttl vermutete: ,,Er hat mit Timo Werner heute einen Spieler gesehen, der seine Stärken auf den Platz bekommen hat und der nach elf Toren nur so vor Selbstvertrauen strotzt. Er ist einer, den er sicherlich bringen kann.“

In der Vorwoche, beim 3:0 gegen Eintracht Frankfurt, war Löws Assistenztrainer Thomas Schneider Tribünengast in der Leipziger Red Bull Arena, dieses Mal schaute der Chef, sonst Stammgast in der Sinsheimer WIRSOL Rhein-Neckar-Arena, persönlich in der WM-Spielstätte von 2006 vorbei. Neben Werner und Wagner standen sicherlich auch der Hoffenheimer Niklas Süle (19) oder RBL-Abwehrchef Willi Orban (24) bei Spielende in seinem Notizbuch. Man darf gespannt sein, wer demnächst einen Nominierungsanruf von Joachim Löw erhalten wird…




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

4 Kommentare

Kommentar posten...