Aktuelle News Exklusives

EXKLUSIV: ,,Poulsen ist sehr wichtig für uns“

Trainer Ralph Hasenhüttl im Mediengespräch. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Seit dem 30. September 2016 und dem 2:1 über den FC Augsburg wartet Sturmbulle Yussuf Poulsen (22) nun schon auf einen Treffer in der Fußball-Bundesliga. Einmal Gelb und Auswechslung nach 73 Minuten für Davie Selke, das ist die schmale Bilanz des dänischen Stürmers vom Samstag.

Eigentlich zu wenig für den Offensiv-Allrounder, der in der Sturmspitze sowohl zentral als auch in beiden Halbstürmerpositionen agieren kann, oder?

Der Bullenblog fragte nach bei Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl (49) und wollte zudem wissen, wie der Österreicher die „Spieler aus der zweiten Reihe“ wie Rani Khedira (22) auf dem Höhenflug der Roten Bullen beurteilt.

,,Ich kann mich auf jeden Spieler verlassen”

Hasenhüttl zu Poulsen: „Es ist schade, dass Yussuf gegen Hoffenheim sein Tor nicht gemacht hat, es hat nicht sollen sein, momentan ist es so, dass das Ding einfach nicht reingehen will.“ Aber: „In der Art und Weise, wie er für die Mannschaft arbeitet, hat man gesehen, wie wichtig er für uns ist.“

Hasenhüttl weiter: „Ich weiß, dass ich mich auf jeden Spieler verlassen kann, das hat vor allem das Spiel gegen Hoffenheim gezeigt.“ Auch, weil sein Team zum ersten Mal im Jahr 2017 ein Spiel drehen musste. Der RBL-Coach zu Der Bullenblog: „Es war das erste Mal, dass wir zuletzt einem Rückstand hinterher laufen mussten, aber man hat gesehen, dass unser Matchplan steht, dass jeder mitzieht und dass jeder Spieler für uns wichtig ist.“

Von der Champions League will Hasenhüttl nicht sprechen

Ein unberechenbares Kollektiv, dem nach dem 1:1 des Tabellenvierten und kommenden Gegners von Borussia Dortmund die Teilnahme für die Champions League in der nächsten Saison kaum noch zu nehmen ist. Für Hasenhüttl, der 2015 den FC Ingolstadt in die Bundesliga führte und die „Schanzer“ in der deutschen Fußball-Eliteliga hielt, ist die „Königsklasse“ doch auch trotz dieser glänzenden Ausgangslage kein Thema: „Es überwiegt die Erkenntnis, dass wir uns in dieser Saison weiterentwickelt haben, über alles andere brauchen wir uns im Moment noch nicht zu unterhalten.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

1 Kommentar

Kommentar posten...