Aktuelle News Spieltag

Hasenhüttl: ,,Gladbach gehört zu Deutschlands Top-Teams”

RBL-Coach Ralph Hasenhüttl (r.) und Pressesprecher Benjamin Ippoliti in der Pressekonferenz. Foto: Carsten Germann / Der Bullenblog.

Zwei Niederlagen in Folge, Personal-Engpässe – doch RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl (49) sieht für sein Team vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag (15.30 Uhr / live bei Sky und im Bullenblog-Ticker) „keinen höheren Stressfaktor.“

,,Müssen jetzt wieder Ergebnisse liefern”

Gemeinsam mit Abwehr-Routinier Marvin Compper (31) stellte sich der Coach am Freitagmittag den Fragen der Medienvertreter. „Es gibt nichts Schlimmeres, als nach zwei verlorenen Spielen in Aktionismus zu verfallen“, erklärte Hasenhüttl, „wir müssen nun wieder Ergebnisse liefern.“

Und das trotz der Ausfälle von Yussuf Poulsen (Muskelbündelriss im Oberschenkel) und von Willi Orban (Gelbsperre). „Yussi ist leider längerfristig außer Gefecht, wir gehen von maximal sechs Wochen aus“, sagte Ralph Hasenhüttl am Freitag in Leipzig, „mit der Rückkehr von Marvin Compper ist das Thema ,,fünfte Gelbe Karte“ auch erledigt.“

Marvin Compper, der 2005 seine Bundesliga-Karriere bei Borussia Mönchengladbach (31 BL-Spiele) begann, über die nächste Begegnung mit einem seiner Ex-Klubs: „In diesem Stadion habe ich mein erstes Bundesliga-Spiel gemacht, von daher wird man das nie vergessen und freut sich auf dieses Spiel.“

Zum Europa-League-Spiel der Gladbacher gegen den AC Florenz (0:1), wo der gebürtige Tübinger 2013/2014 spielte: „Die Borussia hatte in der ersten Halbzeit zwei, drei Hochkaräter, wenn sie die nutzen, geht das Spiel natürlich ganz anders aus, Florenz hat sehr cool gespielt und einen wichtigen Auswärtsspiel gelandet.“

Hasenhüttl ergänzte dazu: „Man hat auch gegen Florenz gesehen, dass diese Mannschaft sich im Aufwind befindet, sie haben viel individuelle Qualität, vor allem in der Offensive, Dieter Hecking hat Ordnung in den Laden gebracht, Ich zähle sie zu den Top-Mannschaften Deutschlands, es wird nicht einfach, dort etwas mitzunehmen.“

Sabitzer und Upamecano wohl in der Startelf

Zum Fragezeichen hinter Marcel Sabitzer: „Es geht ihm gut und er wäre bereit für die erste Elf.“ Die nach Grippewelle zurückgekehrten Spieler sah Hasenhüttl „einen Schritt weiter“. Der Österreicher dazu: „Man hat gesehen, dass ohne Spielpraxis eben ein paar Prozent fehlen und das ist in unserem Spiel schon augenscheinlich, wir haben gegen Hamburg mehr Fehlpässe gespielt, als man das von uns gewohnt ist, es ist uns nicht leicht von der Hand gegangen.“

Dayot Upamecano, gegen Hamburg nach 31 Minuten beim Startelf-Debüt wieder ausgewechselt, mutmaßte der Coach: „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er in der Startelf steht. Wir sind in einer Situation, einem Spieler wie Dayot, dem die Zukunft gehört, in solchen Momenten das Vertrauen geben können, keiner ist frei von Fehlern, ein kleiner Stellungsfehler kann in der Bundesliga schon ausschlaggebend sein.“

Compper über den Winter-Neuzugang aus Salzburg: „Upa ist verdammt schnell, bringt alle Fähigkeiten mit, um in der Bundesliga zu spielen, solche Erfahrungen wie am vergangenen Wochenende gehören einfach dazu.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

2 Kommentare

Kommentar posten...