Aktuelle News

,,Hoffenheim 2.0″? So will Leipzig dem Absturz trotzen

Alles umsonst?: Die Roten Bullen, hier mit (v. l.) Naby Keita, Kapitän Willi Orban und Marcel Halstenberg gegen den HSV, könnten am Saisonende mit leeren Händen dastehen. Archivfoto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

Zwei Niederlagen in Folge, erste Heimpleite in der Bundesliga, in drei Auswärtsspielen in Serie ohne eigenes Tor geblieben, Verletztenmisere – Bei RB Leipzig ist spätestens seit dem 0:3 am Samstag gegen den Hamburger SV Ernüchterung eingekehrt.

Schon sehen erste Mahner Parallelen zum Absturz der TSG 1899 Hoffenheim in der Saison 2008/2009. Die Kraichgauer waren unter dem heutigen RBL-Sportdirektor Ralf Rangnick (58) ,,Herbstmeister” in der Bundesliga geworden, legten aber nach dem Jahreswechsel und dem Umzug von Mannheim in die schmucke, neu erbaute Rhein-Neckar-Arena eine Serie von zwölf Spielen ohne Sieg hin und fielen aus den Europacuprängen.

RB-Coach Ralph Hasenhüttl (49) will an dieses Beispiel gar nicht erst denken. ,,Für die Jungs ist es eine neue Erfahrung, zwei Mal in Folge zu verlieren”, sagte der Österreicher am Dienstag nach dem Training, ,,das wirf uns nicht um, wir werden daraus lernen. Wir sollten uns immer vergegenwärtigen, wo wir herkommen.” Hasenhüttl stellt klar: ,,Es geht jetzt darum, Ergebnisfußball zu liefern!”

Im Klartext: Keine Schönspielerei mehr und Ersatz schaffen für die verletzten oder gesperrten Stammkräfte Yussuf Poulsen oder Willi Orban. Für Poulsen könnte in Mönchengladbach am Sonntag (15.30 Uhr / live bei Sky und im Bullenblog-Ticker) Oliver Burke eine Chance in der Startelf erhalten. ,,Mit keinem anderen Spieler haben wir in der Vorbereitung so intensiv gearbeitet wie mit ihm”, erklärt Hasenhüttl, ,,er ist sicher eine Option.” In der Defensive könnte Compper den gelbgesperrten Orban ersetzen und das jüngste Team der Liga führen.

Wie auch immer die Startformation am Sonntag aussieht: Leipzig will alles – nur kein ,,Hoffenheim 2.0″.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...