Aktuelle News Exklusives Spieltag

Hohes Laufpensum, Riesen-Passsicherheit – Die Analyse zu RBL-FC

Mahmoud Dahoud (r.), hier im Bild mit Leipzigs Diego Demme, gilt als Wunschkandidat bei RBL. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Das 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln lässt RB Leipzig weiter von der Champions League träumen.

Neben einer guten Chancenverwertung und exzellentem Gegenpressing hatte der Sieg gegen den FC noch weitere Faktoren. Hier ist die Analyse von Der Bullenblog. 

Höhere Laufbereitschaft: Die Bullen bezwangen die ,,Geißböcke” dank ihres intensiven Laufspiels, spulten insgesamt 114,5 Kilometer herunter. Köln kam nur auf 108,8 Kilometer. Laufstärkster Spieler bei RBL: Diego Demme mit 12,4 Kilometern, bei 104 Ballaktionen. Stark!

Ebenfalls augenfällig: Die hohe Pass-Sicherheit. Das Kurzpass-Spiel der Leipziger war vor allem in der ersten Halbzeit mehr als ansehnlich, bei 52 Prozent Ballbesitz kamen 389 von 545 gespielten Pässen zum Mitspieler, das macht eine Passquote von 71 Prozent.

Zweikämpfe: Bullen bissiger. Die Zweikampfquote belegt eine höhere Aggressivität der Leipziger. Sie gewannen 52 Prozent der direkten Duelle und leisteten sich dabei 15 Fouls.

Last but not least: Die Torschuss-Statistik. Mit 13:5 lagen die RasenBallsportler hier klar vor dem Kontrahenten aus Köln.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...