Aktuelle News

,,Ich schätze Dieter Hecking sehr”

Trainer Ralph Hasenhüttl im Mediengespräch. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Das letzte Duell mit RB Leipzig im September 2016 war für Dieter Hecking (52) eine schmerzhafte Begegnung. Nur einen Tag nach der 0:1-Niederlage gegen die Sachsen wurde er als Trainer des VfL Wolfsburg entlassen.

Die Partie in der Volkswagen Arena hat auch RBL-Coach Ralph Hasenhüttl (49) nicht vergessen. Er vermutete gegenüber Fußball BILD (Samstagsausgabe): ,,Er wird sich das letzte Spiel gegen uns noch mal in Erinnerung rufen und dann versuchen, eine bessere Lösung gegen uns zu finden.”

Am Donnerstagabend fand Hecking in seiner Europapokal-Premiere mit Borussia Mönchengladbach und vor der Partie gegen die Leipziger am Sonntag (15.30 Uhr / Sky und Der Bullenblog live) nicht. Die ,,Fohlen” kassierten eine unnötige 0:1-Niederlage gegen den AC Florenz und stehen zum dritten Mal in Folge vor dem ,,Aus” in einer Europapokal-Zwischenrunde. Die Champions-League-Gruppenphase hatten die Gladbacher noch unter Heckings Vorgänger André Schubert absolviert.

Leipzigs Ralph Hasenhüttl macht aus seiner Wertschätzung für Hecking, 2015 mit den Wolfsburgern Deutscher Pokalsieger und Supercupsieger, keinen Hehl: ,,Ich finde, dass er einer der angenehmsten Kollegen ist, weil er immer sehr klar rüberkommt und nicht umsonst überall, wo er gearbeitet hat, erfolgreich war. Ich schätze ihn sehr.”

Mit den Mönchengladbachern holte Hecking aus den letzten vier Spielen zehn Punkte und erreichte mit ihm das Pokal-Viertelfinale.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...