Aktuelle News

Ilsanker spielt – Werner mit Problemen

Ralph Hasenhüttl, der hier im Bild nach dem 0:3 in München nicht ganz zufrieden ist, setzt gegen Hamburg wieder aus seinen österreichischen Landsmann Stefan Ilsanker (l.). Foto: PICTURE POINT / Kerstin Kummer.

Ilsanker spielt gegen HSV, Werner angeschlagen

Bei der 0:1 Niederlage im Signal Iduna Park in Dortmund musste Ralph Hasenhüttl gleich auf vier wichtige Stammspieler verzichte. Mit Marcel Sabitzer, Emil Forsberg, Diego Demme und Timo Werner fielen waren Größen des Leipziger Spiels aus. Besonders Werner freut sich auf das Rückspiel, doch unter der Woche hatte der junge Stürmer, der bereit elf Treffer in dieser Saison erzielt hat, mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen. Auf der Pressekonferenz gab Coach Hasenhüttl erste Auskünfte zur Partie am Samstag gegen den Hamburger Sportverein (15.30 Uhr bei uns im Live-Ticker).

Abstieg gegen Titelkampf

Trotz Niederlage gegen den BVB hat der RasenBallsport Leipzig weiterhin sieben Punkte vor der Eintracht Frankfurt und acht Punkte vor dem letzten Gegner aus Dortmund. Mit einem Sieg in der Red Bull Arena gegen den HSV wollen die Roten Bullen weiter auf Kurs in Richtung Champions League bleiben. Im heimischen Stadion gab man bis jetzt lediglich zwei Punkte her. Das war am vierten Spieltag beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Hamburger hingegen möchten ihren eigenen Aufwärtstrend fortsetzen. Vergangenen Freitag gelang es der Elf von Markus Gisdol bei Bayer Leverkusen mit 1:0 zu gewinnen. Torschütze war der Ex-Bulle Kyriakos Papadopoulos. Am Dienstag setzte man sich seitens der Hamburger gegen den 1.FC Köln im Pokal durch. Trotz allem hängt man auf dem Relegationsplatz.
Hamburgs Verfolger Darmstadt 98 und der FC Ingolstadt müssen gegen die Dortmunder beziehungsweise Bayern ran.

Gisdol hat Gemeinsamkeiten mit Rangnick

Coach Hasenhüttl erwartet auch zuhause gegen Hamburg eine schwere Partie. „Wer glaubt, es wird gegen den HSV einen Millimeter einfacher, den muss ich enttäuschen.“, sagt er mit Rückblick auf die letzten Topspiele. Trainer Gisdol spiele eine große Rolle beim neuen Aufwärtstrend des HSV. Seine Spielphilosophie erinnere teilweise an die von Leipzig. „Markus Gisdol kann nicht ganz leugnen, dass er unter Ralf Rangnick gearbeitet hat. Dadurch sind Abläufe zu erkennen, die man bei uns auch sieht. Sie sind im Umschalten gefährlich, haben die Qualitäten, nach vorne für Tempo zu sorgen.“

Upamecano für Compper

Upamecano kam am vergangenen Samstag zu seinem Bundesliga Debüt. Er wurde für Rani Khedira in der 66. Minute ins Spiel gebracht. Überfordert holte er sich direkt seine erste gelbe Karte ab, fing sich aber kurze Zeit später und bestritt doch einen souveränen Einstand. Compper sah hingegen seine fünfte Gelbe Karte, ist gegen Hamburg gesperrt.

So könnte man meinen, Upamecano hätte frei Bahn, dem ist aber wohl nicht so, da Hasenhüttl klar stellte, dass Stefan Ilsanker definitiv spielen werde.  „Gegen den BVB hat er eins der besten Spiele gemacht, seitdem ich hier bin. Am Samstag wird er spielen, wo auch immer.“




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...