Aktuelle News

Kleofas: Rückzug der U23 ist Wettbewerbsverzerrung

Die U23 des RB Leipzig bejubelt hier am fünften Spieltag der Regionalliga Nordost einen 1:0-Erfolg gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf. Am Saisonende wird das Team aufgelöst. Foto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

Nordhausen-Präsident wirft RBL Wettbewerbsverzerrung vor

Erst vor knapp vierzehn Tagen kündigte RasenBallsport Leipzig an, seine U23 nach der laufenden Spielzeit abzumelden. Es hieß unter anderem, man wolle dadurch einen engeren Bezug zur U19 schaffen, die Spieler würden einen schnelleren Übergang schaffen und gelegentlich sollen die talentierteren bereits bei den Profis mit trainieren. Nico Kleofas, Vereinspräsident von Wacker Nordhausen, stieß vor allem der Zeitpunkt der Verkündung des Rückzugs böse auf, wie er dem Kicker berichtete.

Begründung ,,ein schlechter Witz”

Auch wirtschaftliche Gründe sollen zu dem Entschluss geführt haben, die Nachwuchsmannschaft abzumelden. Der Vorteil für die Jungs aus der Nachwuchsakademie stehe aber im Vordergrund. „Der personelle und logistische Aufwand steht nicht mehr im Verhältnis zum Ertrag“, sagte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick zur Entscheidung des Vereins.

Diese Aussage der finanziellen Entscheidung rief nun Wacker Nordhausen, Konkurrent aus der Regionalliga Nordost, auf den Plan. Die Entscheidung aus finanziellen Gründen zu treffen, hält deren Präsident Nico Kleofas für „einen schlechten Witz“. Damit spielt er auf die großen finanziellen Möglichkeiten durch den Großsponsor Red Bull an.

Kleofas wittert Wettbewerbsverzerrung

Weiter vermutet Kleofas, dass sich die Entscheidung auf die sportlichen Leistungen der Leipziger U23 auswirken werde. Da die Abmeldung während der laufenden Saison bekannt gegeben wurde, spricht Kleofas von einer Wettbewerbsverzerrung. „Spielen die jetzt mit einer U 19 weiter oder lassen die zum Saisonende Ausgemusterten die Köpfe hängen oder geben sie extrem Gas, um sich zu zeigen?“, wird Kleofas im Kicker zitiert.

Seine Annahme könnte er damit begründen, dass das erste Spiel nach der Verkündung mit 0:1 verloren ging. Die Kritik ist allerdings nicht in Hinsicht auf seinen Verein ein Nachteil, denn ausgerechnet Nordhausen war der Verein, der Leipzig die drei Punkte abnahm.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...