Aktuelle News Spieler Transfers

Kommentar: Alles Gute, Terrence Boyd!

Terrence Boyd sahen die Fans leider zu selten bei RBL in Aktion. Archivfoto: GEPA pictures / Red Bull Content Pool.

Das war es für Terrence Boyd (25) in Diensten von RB Leipzig. Der US-amerikanische Nationalspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zum SV Darmstadt 98 und wird beim Liga-Konkurrenten einen Vertrag bis Juni 2018 erhalten. Das teilten die „Lilien“, in der Bundesliga auf dem 18. Tabellenplatz, am Dienstagmittag mit.

Transfergerüchte um Boyd gab es seit der Winterpause

Zu den Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen, jedoch wurde rund um den Cottaweg schon seit dem Jahreswechsel über einen Abgang von Boyd spekuliert. Nun wurde Vollzug gemeldet.

Boyds Profi-Karriere begann in der zweiten Mannschaft von Bundesligist Hertha BSC, danach war er für Borussia Dortmund II und für den österreichischen Renommierklub Rapid Wien aktiv. Seit Juli 2014 stürmte er für die Roten Bullen, wo er mit einem Marktwert von 1,5 Millionen Euro aufschlug. Zwei Kreuzbandrisse setzten Boyd aber ab Juli 2014 für mehr als 570 Tage außer Gefecht, bis zum 30. Juni 2016 verpasste der Angreifer mehr als 60 Spiele der Leipziger, kam verletzungsbedingt nur auf acht Einsätze. Eigentlich schade, galt der US-Boy doch in Fankreisen als ziemlich beliebt, auch in seinen Interviews kam er stets sympathisch und down-to-earth rüber. Solche Profis wünscht man sich.

Nachdem Darmstadts neuer Coach Torsten Frings (40) noch in der vergangenen Woche einen Boyd-Transfer als „nicht machbar“ bezeichnet hatte, kam am Dienstag die Wende. „Wir sind glücklich, dass sich Terrence für uns entschieden hat und seinen Weg mit uns gehen möchte“, sagte der Vize-Weltmeister von 2002 nach Boyds Verpflichtung in Darmstadt. Boyd selbst versprach: „Das Unternehmen Klassenerhalt möchte ich sofort mit angehen und versuchen, das vermeintlich Unmögliche doch noch möglich zu machen.“

Wir wünschen Terrence Boyd für diese Aufgabe und bei seinem neuen Klub alles Gute und viel Erfolg!




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...