Spieler

Machen die Roten Bullen das 50.000. Liga-Tor?

Dominik Kaiser (vorn) erzielte das erste Bundesliga-Tor in der Geschichte von RB Leipzig. Foto: GEPA pictures/Red Bull Content Pool.

Am 11. Februar 2017 könnte in der Red Bull Arena einmal mehr Fußballgeschichte geschrieben werden. In der Partie RBL gegen den Hamburger SV (15.30 Uhr) kann – rein statistisch gesehen – der 50.000. Treffer der Bundesliga-Historie fallen. Bisher wurden in 53 Jahren Bundesliga 49.909 Tore erzielt – ebenso spektakuläre wie irreguläre, man denke an die „Phantom-Tore“ von Bayern Münchens Thomas Helmer (1994) oder Leverkusens Stefan Kießling (2013).

Schütze des 1.000 Treffers war der Schalker Werner Grau (71), der sich aber beim Derby gegen den BVB und dem Ehrentreffer zum 1:6 (Endstand: 2:6) nicht wirklich freuen konnte. Ganz anders der Österreicher Johann „Buffy“ Ettmayer (70), der im Januar 1974 beim 3:1 des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt einnetzte – und damit den 10.000. Treffer der Liga-Geschichte machte.

Jubiläums-Schützen: Ein Weltmeister und ein Held aus „Down under“

Die 25.000. Bude seit BL-Start machte Dortmunds Weltmeister Frank Mill (58) im September 1988 in Ludwigshafen gegen den SV Waldhof Mannheim – 3:0 gewann die Borussia bei den Kurpfälzern und wurde am Saisonende DFB-Pokalsieger. Das letzte Jubiläumstor, der 40.000. Treffer, kam von einem Spieler, der später in „Down under“ sein Fußballerglück fand: Thomas Broich (35). Der gebürtige Münchner, der seit 2010 für den australischen Klub Brisbane Roar spielt und drei Mal Meister in der A-League wurde, traf beim 2:1-Erfolg von Borussia Mönchengladbach im September 2005 zum 1:1-Ausgleich.

Augenfällig: Noch nie fiel ein Jubiläumstor mit Beteiligung eines ostdeutschen Vereins, insofern könnte die Aussicht, den 50.000. Treffer zu erzielen, eine zusätzliche Motivation für die RBL-Spieler sein.

2016: Kaiser kam, sah und traf…

Einen Rekord für die Ewigkeit gibt es auf Leipziger Seite dennoch: Dominik Kaiser (28) erzielte am 28. August 2016 in der Partie bei 1899 Hoffenheim (2:2) nach 58 Minuten das erste Bundesliga-Tor für die Roten Bullen. „Wir haben einen Spirit, der uns durch die Saison tragen kann“, jubelte der seit 2012 im Bullen-Dress spielende Baden-Württemberger nach dem Spiel.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...