Aktuelle News Spieltag

Matchday: Niklas Süle, einer für die Bayern!

Sinsheim, 28.08.2016, ein historischer Moment für den RBL: Timo Werner (l.) und Dominik Kaiser (m.) bejubeln dessen Treffer zum 1:1 bei 1899 Hoffenheim, das erste Bundesliga-Tor der Leipziger. Niklas Süle (m.), der im Sommer zum FC Bayern wechseln wird, ist frustriert. Foto: PICTURE POINT / R. Petzsche.

Er war am 11. Mai 2013 mit 17 Jahren und 251 Tagen der jüngste Bundesligaprofi im Dress von 1899 Hoffenheim: Niklas Süle. Wenn er im Sommer zum FC Bayern München wechselt, wird der dann 21-Jährige hinter Roberto Firmino (2015 für 41 Mio. Euro zum FC Liverpool) und gemeinsam mit Carlos Eduardo und Kevin Volland (jetzt Bayer 04 Leverkusen) teuerster Abgang der Klubgeschichte sein.

Boateng, Hummels, Süle: Abwehr-Hünen unter sich

Der 1,95 m große Innenverteidiger passt vom Anforderungsprofil her ideal zum Rekordmeister. Mit seiner Körperlänge überragt er sogar die beiden etatmäßigen Innenverteidiger, Jerome Boateng (1,92 m) und Mats Hummels (1,91 m). Dass es Süle gegen die beiden Weltmeister schwer haben wird, ist möglich, doch es ist nicht unwahrscheinlich, dass er sich durchsetzen wird. Seine Zweikampfquote liegt bei 66 Prozent, damit liegt er vor dem Bayern-Duo Boateng (64 Prozent) und Mats Hummels (62 Prozent / alle Daten: SPORT BILD, aktuelle Ausgabe).

Mit 34,4 km/h ist Süle zudem im Top-Speed beim Antritt schneller als die beiden Bayern-Weltmeister, die auf 34,3 bzw. 33,5 km/h kommen. Deutlich ausbaufähiges Laufspiel also bei Mats Hummels, den die Münchner im Sommer von Borussia Dortmund loseisten.

Süle: Exzellentes Passpiel

Beeindruckend ist auch Süles geringe Fehlpassquote. Im Spielaufbau der „Nagelsmänner“ kommen nur elf Prozent seiner Bälle nicht zum Mitspieler. Damit liegt er gleichauf mit Pass-Maschine Mats Hummels, Jerome Boatengs Fehlpassquote liegt bei satten 15 Prozent.

Wie steht es mit der Torgefahr? Sechs Saisontreffer hat Niklas Süle bislang in 91 Bundesliga-Spielen erzielt, damit ist der gebürtige Frankfurter wesentlich torhungriger als seine beiden künftigen Mitspieler und Konkurrenten. Boateng-Tore sind seltener: Deutschlands Fußballer des Jahres 2016 gelangen in 216 BL-Spielen, u. a. auch für den HSV und Hertha BSC, nur drei Tore, Mats Hummels traf für Dortmund und Bayern in 241 Auftritten in der Bundesliga bislang 20 Mal.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...