Aktuelle News Spieltag

Nur 13 fitte Profis: Wer kann überhaupt spielen?

David Selke ist einer von nur 13 einsatzfähigen RBL-Profis. Hier sehen wir den Junioren-Nationalspieler beim Training am Freitag am Cottaweg. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Die Roten Bullen vor dem Topspiel am Samstagabend bei Borussia Dortmund – und die wichtigste Frage im Leipziger Lager lautet: Wer soll für den erkrankten Timo Werner stürmen?

Nur noch 13 Spieler können nach Dortmund reisen

Der 20-Jährige liegt mit einer Virusgrippe flach, auch Coach Ralph Hasenhüttl (49) konnte die Woche über nach Grippe nicht trainieren. Auch Diego Demme und Marcel Sabitzer werden in Dortmund grippegeschwächt fehlen.

Ob der RBL-Trainer am Samstag mit nach Dortmund reisen konnte, war lange fraglich, erst am Freitag konnte Hasenhüttl Entwarnung geben.

Neben dem zum letzten Mal nach seinem Platzverweis beim FC Bayern gesperrt fehlenden Emil Forsberg (25) muss der Österreicher vor allem Top-Torjäger Timo Werner (elf Saisontore) adäquat ersetzen. Bei lediglich 16 einsatzfähigen Feldspielern keine leichte Aufgabe – doch es gib Lösungen. Eine Variante wäre, den in den letzten vier Monaten lediglich als Joker eingesetzten Silbermedaillengewinner Davie Selke (22). Der Ex-Bremer traf zwar zwei Mal in zwölf Liga-Einsätzen, stand aber lediglich einmal in der Startelf. Wie auch Oliver Burke spielte Selke am fünften Spieltag beim 1:1 in Köln von Anfang an. Selke als Sturmpartner von Yussuf Poulsen (22) – das ging in der Winter-Vorbereitung allerdings nicht gut. Beim 1:5 im Testspiel in Portugal gegen Ajax Amsterdam ließ Hasenhüttl den Dänen neben Selke stürmen – ohne Erfolg. Möglich wäre daher eine defensivere Variante mit Dominik Kaiser oder Oliver Burke im Mittelfeld.

Verschnupfte Erinnerung an die letzte Saison…

Eine Grippewelle im Team? Eine Situation, die für die Roten Bullen nicht neu ist. Im Vorjahr musste man im März quasi auf die halbe Mannschaft verzichten! Dominik Kaiser, Stefan Ilsanker, Marcel Halstenberg, Marcel Sabitzer und Peter Gulacsi lagen nach dem Schneespiel beim späteren Mit-Aufsteiger SC Freiburg im Bett.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...