Aktuelle News Exklusives Spieltag

Papadopoulos: „Ich wollte das Tor!“

Unglaublich: Nach Bayer Leverkusen schockte Kyriakos Papadopoulos als Torschütze für den Hamburger SV auch RB Leipzig. Foto: PICTURE POINT.

Er kam, sah und siegte – Kyriakos Papadopoulos (24) vom Hamburger SV nahm auf seine Weise Revanche an RB Leipzig. Der bullige Grieche köpfte am Samstag in der 18. Minute das richtungweisende 0:1 für die Hanseaten, zelebrierte anschließend den im Vorfeld angekündigten, ausgiebigen Jubel („Ich werde noch mehr jubeln als sonst“) und nahm auch nach dem Spiel. Welches die Hamburger verdient mit 3:0 gewannen, kein Blatt vor den Mund.

Vor Journalisten, darunter auch Der Bullenblog, sagte Papadopoulos in den Katakomben der Red Bull Arena: „Ich kann mir so eine Geschichte schon vorstellen.” Der Grieche weiter: ,,Ich wusste das, weil ich wollte das unbedingt und habe alles gegeben und es hat geklappt. Ich hatte Wut im Bauch, das war meine Mannschaft hier, ich freue mich sehr, dass ich gegen die gespielt und gewonnen habe.“

Papadopoulos wechselte nach einem unglücklichen Leih-Geschäft mit Bayer Leverkusen und nur einem Bundesliga-Einsatz (beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach, vierter Spieltag) für die Roten Bullen im Winter zum Hamburger SV und traf sowohl gegen seinen früheren Klub Bayer 04 als auch gegen RBL.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...