Aktuelle News Spieltag

Rangnick und Mintzlaff im Bullenblock…

Oliver Mintzlaff, Ralf Rangnick und Florian Scholz im Leipziger Fanblock in Dortmund. Foto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Diese Aktion brachte dieses Mal kein Glück. Beim ersten RBL-Auswärtsspiel im Sommer 2014 in der 2. Bundesliga bei 1860 München (3:0) hatte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick (58) die Partie in der Allianz Arena im Fanblock der Leipziger verfolgt – dieses Mal mischte er sich gemeinsam mit RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff und Medien-Direktor Florian Scholz unter die 8.000 mitgereisten RBL-Anhänger, die auf der Dortmunder Nordtribüne eine lautstarke Kulisse bildeten.

Auch Tönnies und Metzelder standen schon im Fanblock

Selfies, Small-Talk mit den Fans – Rangnick und Co. demonstrierten gerade die Fan-Nähe, die die Dortmunder dem Neuling in zahllosen, mitunter sinnfreien Protestaktionen absprachen. Neu sind die Spiele aus der Fan-Perspektive in der Liga, insbesondere in Dortmund nicht. Ex-BVB-Profi Christoph Metzelder (36), am Samstagabend als Sky-Experte live im Signal Iduna Park, stand 2004 bei einem BVB-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (4:2 für die Schwarzgelben) im Dortmunder Block, S04-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies (60) verfolgte das Derby der Schalker „Knappen“ gleich mehrfach im Gästeblock des Dortmunder Fußballtempels.

Rangnick und Mintzlaff sahen einen RBL, der im Spitzenduell beim BVB den vielen Ausfällen Tribut zollen mussten. Neben dem gesperrten Emil Forsberg fehlten Marcel Sabitzer, Diego Demme und Timo Werner nach Grippe.

Stehplatzblock statt VIP-Tribüne

Bei Twitter und Co. gab es für den Besuch von Rangnick und Mintzlaff, die die VIP-Tribüne gegen den Stehplatz tauschten und die urige Atmosphäre in Dortmund zwischen Bratwurst und Bier erlebten, viel Lob. „Rangnick und Mintzlaff sind volksnah“, schrieb der User uersfeld. „Die machen den Tönnies“, sah es ein User mit dem Pseudonym Florian. Fendtifan fand es „einfach geil.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

2 Kommentare

Kommentar posten...