Aktuelle News

RBL im Doppelpass: ,,Bundesliga ist dank Leipzig attraktiver”

Trotz meinungsstarker Experten, hier Christoph Metzelder (r.), Lothar Matthäus (m.) und Moderator Sebastian Hellmann (l.) sind die Spiele von RB Leipzig bei SKY keine Quoten-Hits... Archivfoto: PICTURE POINT / Kerstin Kummer.

Thomas Strunz (48) war auch am Sonntag noch begeistert. ,,Es war wirklich ein tolles Spiel”, schwärmte der Europameister von 1996 in der TV-Sendung Doppelpass bei SPORT 1 von RB Leipzig – 1899 Hoffenheim (2:1). Und er hatte in der Bachstadt wohl noch mehr Positives rund um RBL gesehen: ,,Der Verein wird in der Stadt total angenommen, diese ganze Diskussion – Traditionsklubs gegen Retortenvereine – die müssen wir nicht führen, viele Familien gehen in Leipzig dank RB wieder ins Stadion und der moderne Fußball wird sich in diese Richtung entwickeln.”

Weitere Gäste in der Live-Sendung aus einem Hotel am Münchner Flughafen waren ,,Alpen-Maradona” Andreas Herzog (48), 103-maliger österreichischer Nationalspieler und Bundesligaprofi beim FC Bayern und beim SV Werder, die Bremer Managerlegende Willi Lemke (70), Ex-Sky-Chefreporter Marcel Reif (67) und der Journalist Lars Pegelow vom Norddeutschen Rundfunk.

Willi Lemke: ,,Ich finde die Entwicklung in Leipzig klasse”

Lemke fand vor allem gegenüber den so genannten Traditionalisten deutliche Worte: ,,Es können nicht immer alle Traditionsvereine in der ersten Liga spielen, das wäre dann ja wie in Amerika.” Die Entwicklung in Leipzig sieht der frühere Werder-Macher (u. a. Deutscher Meister 1988, 1993 und Europapokalsieger 1992) mehr als positiv: ,,Die Bundesliga ist durch Leipzig attraktiver geworden, es ist erfrischend, was dort passiert, RB hatte allerdings einen schwierigen Start, weil viele Fans gegen die Entwicklung in Leipzig waren – ich gehöre nicht zu diesen Fans, weil ich es klasse findet, dass ein Klub aus dem Osten die Bayern angreifen kann.”

,,Leipzig ist kein Geldverein!”

Der Kollege Pegelow sah es ähnlich: ,,Leipzig ist kein Geldverein, es ist nicht so, dass Mateschitz ununterbrochen Millionen reinpulvert. Sie überzeugen nicht durch Geld, sondern sie überzeugen fußballerisch.”

Dass die Leipziger dem zuletzt vier Mal in Folge als Deutscher Meister gefeierten Branchenriesen bis zum Schluss Paroli bieten können, glaubt auch Herzog: ,,Was sie im Kombinationsspiel liefern, ist ein bisschen wie flippern, aber erfolgreich. Die Bayern müssen aufpassen.” Der legendäre Österreicher freut sich vor allem über die vielen Landsleute aus der Alpenrepublik in Leipzig: ,,Es macht Spaß, diesen tollen Fußball zu sehen – auch mit Österreichern.”

Marcel Reif mit feiner Ironie: ,,Erstes Jahr erste Liga, das ist fantastisch, aus dem Pokal haben sie sich rechtzeitig gegen Dresden verabschiedet, sie haben keine Sorgen, sagen sich ,Juhu, samstags gibt’s erste Liga, ist das nicht toll’?  – und so spielen sie auch.”




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...