Aktuelle News Spieltag

Sabitzer: „Der Druck liegt beim BVB“

Jubeln die Roten Bullen, hier beim 2:1-Siegtor von Marcel Sabitzer (l.) gegen 1899 Hoffenheim. Die Leipziger sind im Chancen-Ranking eines der Top-Teams der Liga. Archivfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche.

Starke Worte von Marcel Sabitzer (22) Der Siegtorschütze aus dem Topspiel gegen 1899 Hoffenheim (2:1) blickt in BILD am Donnerstag auf den nächsten fußballerischen Feiertag voraus, die Partie der Roten Bullen bei Borussia Dortmund am Samstagabend.

Der Mittelfeldspieler geht dabei mit einer Menge Gelassenheit ins Spiel: „Die wollen in die Champions League und müssen gewinnen, um an uns dran zu bleiben. Der Druck liegt bei denen.“

BVB ist zum Siegen verdammt

Während der Aufsteiger als Tabellen-Zweiter nur drei Punkte hinter Rekordmeister und Serien-Titelträger FC Bayern München liegt, haben die Dortmunder als Tabellen-Vierter schon elf Zähler Rückstand auf die Sachsen, könnten bei einer Niederlage oder bei einem Remis die Vizemeisterschaft schon komplett abschreiben.

Dass die BVB-Fans im Signal Iduna Park alles tun werden, um dem von weiten Teilen der Dortmunder Anhängerschaft kalt verachteten Rivalen aus Leipzig einen heißen Empfang zu bereiten, kümmert den Österreicher Sabitzer wenig: „Die Fans sind ja dafür bekannt, dass sie mächtig Stimmung machen. Aber am Ende geht’s um Fußball. Mich beeindruckt das Drumherum null. Der Ball ist rund, die Tore eckig.“

„Hängen den Bayern am Rockzipfel“

Fußballer-Phrasen hin oder her, Sabitzer findet es „krass, wir den Bayern so am Rockzipfel hängen. Die haben sicher Respekt vor uns. Aber München ist für uns meilenweit entfernt.“

Dennoch spricht Sabitzer in dem BILD-Gespräch das von den RBL-Verantwortlichen tunlichst vermiedene Zauberwort „Champions League“ offen aus: „In der Champions League spielen die besten Spieler Europas. Das weht ein anderer Wind. Aber wenn du in Deutschland spielst, dann kann dich nicht mehr viel überraschen die einzige Änderung ist eigentlich nur, dass man unter der Woche ein Spiel mehr hat.“ Und das werden die Roten Bullen im kommenden Jahr wohl sicher haben – ob in der „Königsklasse“ oder in der Europa League.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...