Kurioses

Schnapsidee – Rangers-Fan stürzt im Handstand vom Oberrang


Beim letzten Vorbereitungsspiel der Leipziger gegen die Glasgow Rangers (4:0) stürzte ein Rangers-Fan im Handstand vom Oberrang und fiel aus drei Metern direkt auf seinen Kopf. Die Demonstration seiner Turnkünste in Form eines Handstands auf einem Geländer missglückte ihm völlig.

Rangers-Fan stürzt aus drei Metern Höhe direkt auf den Kopf

Man sollte nie Männergruppen unterschätzen – vor allem nicht wenn sie genügend Alkohol intus haben. Denn bei einer solchen Konstellation kann es früher oder später lustig werden, oder eben nicht. Fakt ist: auf jeden Fall geht bei dieser Zusammenstellung immer etwas schief. In diesem Fall wollte ein Rangers Fan seine Turnkünste beweisen, in Form eines Handstand auf einem Geländer. Dumm war nur, dass die Vorführung gänzlich in die Hose ging, noch schlimmer war, dass am Ende des Sturzes ein harter Betonboden aufwartete. Die Stimmung der Schotten war phänomenal, was sichtlich wohl auch zum Teil am Alkohol lag.

Auf eine andere Weise lässt sich diese Aktion VOR dem Anstoß keineswegs erklären, der Mann aus der ersten Reihe schwang sich auf das Geländer um seinen Handstand zu demonstrieren. Sein Handstand missglückte völlig, er stürzte drei Meter in die Tiefe und schlug im Innenraum auf. Innerhalb kürzester Zeit kamen die Sanitäter um den Mann zu untersuchen.

Schon nach wenigen Momenten war klar, welch großes Glück der Mann hatte, beinahe unverletzt überstand er diesen Sturz auf den Beton. Auch war er sofort wieder fit genug, um seine Aktion auf Facebook zu verkünden. Das von den Sanitätern angelegte Verband wurde natürlich unverzüglich mit Devotionalien der Rangers versehen.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...