Aktuelle News

Selke will mehr für die Mannschaft tun

Marcel Halstenberg durfte mit RBL schon den Aufstieg in die Bundesliga bejubeln. Archivbild: GEPA Pictures / Red Bull Content Pool.

Beide gehören zu den Top-Sturmhoffnungen der Roten Bullen, doch in den ersten 16 Vorrundenspielen in der Fußball-Bundesliga kamen Silbermedaillen-Gewinner Davie Selke (21) und Yussuf Poulsen (22) nur selten gemeinsam in der Offensive zum Zug.

In einem sehr offenen Interview mit dem Kicker-Sportmagazin (Donnerstagsausgabe) sprachen Selke und Poulsen über das Ajax-Debakel in der Vorbereitung und mehr gemeinsame Einsatzzeiten.

Selke und Poulsen mit Anlaufschwierigkeiten 

Poulsen räumte in dem Gespräch mit dem Magazin ein, dass es in der vergangenen Zweitliga-Saison, nach dem Wechsel von Selke von Werder Bremen nach Leipzig, ,,nicht so funktioniert hat”. Der Däne: ,,Wir haben nicht so viele Chancen zusammen bekommen.” Selke hielt dagegen: ,,In der Rückrunde haben wir gute Spiele zusammen gemacht, beim 3:1 in Düsseldorf hat es super geklappt.”

In dieser Saison liegt Selke in Sachen Tor- und Vorlagenausbeute klar vor Poulsen. 2 Mal traf er in 10 Einsätzen, sein dänischer Mitspieler kommt nur auf 1 Treffer in 17 Spielen.

Dass die RBL-Mannschaft – egal ob mit dem Sturm-Duo Selke/Poulsen in der Spitze oder nicht – noch Zeit braucht, zeigte etwa das 1:5-Debakel im Test gegen Ajax Amsterdam vor gut einer Woche. ,,Es hat da im ganzen Team nicht funktioniert”, bekennt Davie Selke im Kicker, ,,daher steht dann auch niemand gut da.” 

,,Meister? Nein, Bayern ist zu dominant!”

Auch zu den Wechselgerüchten um seine Person bezog Selke Stellung: ,,Klar ist, dass ich spielen möchte, mir zutraue, meine Qualitäten gut einzubringen. Ich bin der Meinung, dass ich der Mannschaft weiterhelfen werde, wenn ich auf dem Platz stehe.” 

Eine Meister-Chance sehen die beiden Stürmer für RBL noch nicht. ,,Ich gehöre nicht zu den zehn Prozent der Bundesligaprofis, die uns den Titel zutrauen”, sagte Yussuf. ,,Bayern ist zu dominant”, glaubt Davie Selke.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...