Aktuelle News

Uli Hoeneß: „Leipzig tut der Liga gut“

Vor dem Duell mit Leipzig im Dezember 2016 spielte der FC Bayern mit Weltmeister Thomas Müller (r.) auch schon gegen RB Salzburg. Foto: GEPA pictures/Red Bull Content Pool

Offensiv und wortgewaltig wie gewohnt hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß (64) sich in einem SPORT BILD-Interview (aktuelle Ausgabe) über die Liga, RB Leipzig und über abgestürzte Traditionsclubs geäußert.

Zwar habe der 3:0-Erfolg gegen RBL am 16. Spieltag ,,für Ruhe gesorgt“, so der Bayern-Macher in dem Gespräch mit SPORT BILD, er sei sich aber sicher, dass ,,Leipzig auch in der Rückrunde ein hartnäckiger Konkurrent bleiben wird.“

,,Leipzig wird über Jahre oben bleiben”

Hoeneß weiter: ,,Leipzig ist ein sportlich ernst zu nehmender Rivale, um den ich froh bin und der sich über Jahre dort oben halten wird. Leipzig ist nicht mit Kaiserslautern (1997/98 als bis heute einziger Aufsteiger Deutscher Meister, d. Red.) zu vergleichen und auch nicht mit Leicester City (Sensationsmeister 2015/2016 in der englischen Premier League, d. Red.), denn Leipzig hat ganz andere Möglichkeiten. Ich bin dankbar, dass es einen weiteren Rivalen gibt, der in der Lage ist, ernsthaft um die Meisterschaft mitzuspielen. Das tut dem Wettbewerb und der ganzen Liga gut.” 

,,Sie sorgen für Spannung und Wettbewerb“

Die Aussage seines Münchner Vorstandskollegen Karl-Heinz Rummenigge (61), wonach ,,Leipzig nie Meister wird“, kommentierte der Weltmeister von 1974 so: ,,Wenn wir unsere Arbeit richtig machen, werden sie gegen uns keine Chance haben. Und die anderen Teams in der Liga auch nicht. In diesem Jahr sorgt Leipzig jedenfalls für Spannung und Wettbewerb.“

Mehr Sorge macht Uli Hoeneß der Absturz einiger Traditionsvereine: ,,Ich finde es dramatisch, dass Vereine wie Duisburg, Kaiserslautern oder auch Bochum keine Rollen mehr spielen. Das ist auf Dauer nicht gut für die Liga. Aber am dramatischsten sehe ich aber nach wie vor, was in Hamburg passiert. Ich behaupte weiterhin: Mit den Möglichkeiten, die es da gibt, müsste eigentlich der HSV unser größter Widersacher sein.“

 




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...