Aktuelle News Spieler Transfers

Upamecano da – Papadopoulos zum HSV ?

Dayot Upamecano ist bislang der einzige Winter-Zugang der Roten Bullen.

Immer wieder liegen Gerüchte über angebliche Transfers über der Red Bull Arena in Leipzig. Vereinzelt sind sie gar nicht so abwegig, denn Kyriakos Papadopoulos (24) kam erst im vergangenen Sommer per Leihe zu den Bullen, stand aber nur magere 26 Spielminuten (beim 1:1 gegen Gladbach) auf dem Rasen.

Allerdings liegt das nicht an mangelnden Leistungen des bulligen Innenverteidigers, sondern an verletzungsbedingten Ausfällen. Seit September plagt sich der Grieche bereits mit Knieproblemen, wurde dann schließlich am 14. November 2016 operiert.

Rückkehrer und Neuzugang

Fraglich ist auch, ob es für Papadopoulos, der aus Leverkusen ausgeliehen ist, in der Wiederaufbauphase sinnvoll wäre in Leipzig zu bleiben. Während des Wintertrainingslagers stieß der verletzte Abwehr-Routinier Marvin Compper (31) zur Mannschaft, am Freitag folgte Red Bull intern der Transfer des 18 – jährigen Top-Talents Dayot Upamecano. Er gilt als Defensiv-Allrounder, fügte sich gegen die Glasgow Rangers gut ein. Es ist kaum vorstellbar, dass der Franzose von Red Bull Salzburg für stolze zehn Millionen Euro geholt wurde, um auf der Bank Platz zu nehmen.

HSV zeigt großes Interesse

Dem in der Hinrunde arg gebeutelten Hamburger SV hingegen stehen zur Zeit nur noch zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung – nach der Entlassung von Emir Spahic zu Beginn des Jahres. Seitens Red Bull könne bei Papadopoulos noch etwas passieren, so Sportdirektor Ralf Ragnick. Bedingung hierfür wäre die Äußerung eines Wechselwunsches durch Papadopoulos.

Neben dem Innenverteidiger Problem – und somit hoher Spielpraxis für ‘Papa’ – würde er dort auf einen alten Bekannten treffen, denn Hamburgs Coach Markus Gisdol und Papadopoulos kennen sich bereits aus gemeinsamen Schalker Zeiten. Das Interesse der Hamburger bestätigte Ralf Ragnick am Freitag. Aus Hamburg ließ man lediglich verlauten, dass man die Augen bis zum Transferschluss Ende Februar offen halten werde.




Über den Redakteur

Niklas Hennemann

Niklas ist fußballbegeisterter Azubi aus Norddeutschland. Aktuell als Groß- & Aussenhandelskaufmann aktiv, will er zukünftig seine Brötchen als Fußball-Redakteur verdienen. Niklas hat die Entwicklung der Roten Bullen von Anfang an begeistert verfolgt.

Kommentar posten...

Kommentar posten...