Aktuelle News Spieltag

Vor dem Topspiel: Lothar Matthäus setzt auf RBL

Trotz meinungsstarker Experten, hier Christoph Metzelder (r.), Lothar Matthäus (m.) und Moderator Sebastian Hellmann (l.) sind die Spiele von RB Leipzig bei SKY keine Quoten-Hits... Archivfoto: PICTURE POINT / Kerstin Kummer.

Sein Wort hat Gewicht: Weltmeister Lothar Matthäus (55) analysiert die Spiele der Fußball-Bundesliga für SKY und schreibt in SPORT BILD jeden Mittwoch über brisante Themen.

Zuletzt war Matthäus, 2007 mit Red Bull Salzburg gemeinsam mit Trainer-Legende Giovanni Trapattoni österreichischer Meister, beim 3:0 im Samstagabendspiel gegen Eintracht Frankfurt zu Gast in der Red Bull Arena.

Dortmund ist für Matthäus der neue FC Hollywood

Beim RBL-Gegner vom Samstag sieht Matthäus, mit dem FC Bayern siebenmal Deutscher Meister, durchaus Parallelen zu seinem Ex-Verein aus München. „Wenn ich das Treiben bei Dortmund verfolge, fühle ich mich ein wenig an den FC Bayern erinnert“, schrieb Matthäus am Mittwoch in seiner SPORT BILD-Kolumne, „nicht an den aktuellen Meister, sondern an den einstigen FC Hollywood (…) beim BVB herrscht neuerdings ständige Unruhe. Dabei sollte im Klub nur eine Frage interessieren: Wieso ist die zweite Macht im deutschen Fußball elf Punkte hinter Aufsteiger RB Leipzig?“

,,Platz eins und zwei gehen an Bayern und Leipzig”

Für Lothar Matthäus steht fest: „Wenn ich auf die Tabelle schaue, ist für mich vor dem Topspiel zwischen dem BVB und dem Dosen-Vermarkter-Klub, wie ihn BVB-Boss Aki Watzke mal nannte, eines klar: Eher wird RB Leipzig Meister, als dass Dortmund sie in der Tabelle noch einholt. Die ersten zwei Plätze sind für mich an den FC Bayern und Leipzig fix vergeben.“ Zum Aderlass des BVB, der vor Saisonbeginn mit Mats Hummels (jetzt FC Bayern), Henrikh Mkhitaryan (zu Manchester United) und dem zu Manchester City gewechselten Ilkay Gündogan drei Leistungsträger verlor, sagt Matthäus: „Dass Dortmund nicht genug gestandene Spieler habe, die diese Rolle einnehmen können, lasse ich so nicht gelten. Sokratis, Schmelzer und Piszczek sind gefühlt schon hundert Jahre im Klub. Reus, Schürrle, Götze, Bürki und Castro sind erfahrene Bundesliga-Spieler!“ Für den UEFA-Cup-Sieger von 1991 und `96 gilt ohne Wenn und Aber: „Für die Borussia muss es anhand dieses Kaders Pflicht sein, Dritter zu werden und in die Champions League einzuziehen.“

„Keine Frage“, so der Eindruck von Lothar Matthäus in SPORT BILD, „der BVB steht vor dem Duell gegen Leipzig unter Druck.“




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...