Aktuelle News Spieltag

Was sind die Gründe für die Mini-Krise?

Dayot Upamecano, der hier für den später verletzt ausgeschiedenen Yussuf Poulsen gegen Hamburg das Feld verlässt, wird wohl in Mönchengladbach wieder in der Anfangsformation der Roten Bullen stehen. Archivfoto: PICTURE POINT / Sven Sonntag.

0:1 in Dortmund, 0:3 gegen den Hamburger SV, sieben Punkte hinter dem FC  – in Leipzig ist nach dem 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga Ernüchterung eingekehrt. Für die am Ende recht klare Pleite gegen die Hanseaten nannte Der Bullenblog in der Sonntags-Analyse mehrere Gründe.

Augenfällig ist auch, dass die Grippewelle, die das Team vor dem Gastspiel beim BVB fest im Griff hatte, noch Wirkung zeigt. Marcel Sabitzer, Timo Werner und Diego Demme standen nach ihrer Erkrankung gegen den HSV zwar wieder in der Startelf, aber meilenweit von ihrer Bestform entfernt. ,,Sie waren nicht mal bei 80 Prozent”, befand RB-Sportdirektor Ralf Rangnick (58) am Montag in Fußball BILD. Betrachtet man rein den Notenschnitt im Kicker-Sportmagazin, so lässt der HSV (Schnitt: 2,6) die Roten Bullen (4,2) klar stehen.

Vier Mal eine 5 für Leipziger Spieler

Mit Dayot Upamecano, Werner, Sabitzer und dem eingewechselten Selke holten sich gleich vier RBL-Spieler die Kicker-Note ,,5″ ab, ähnlich schwach hatte BILD am SONNTAG die Leistung des Aufsteigers bewertet.

Zur Grippewelle kommt auch die fehlende Abstimmung in der Defensive. Abwehr-Routinier Marvin Compper (31) fehlte gelbgesperrt, Upamecano (18) fand bei seinem Startelf-Debüt nie ins Spiel. Nächsten Sonntag in Gladbach wird Abwehrchef Willi Orban (24) nach der fünften Gelben Karte pausieren müssen. Auffällig war neben zwei Gegentoren nach Ecken auch die hohe Fehlpassquote der Leipziger.

HSV rannte den Bullen davon

Last but not least: Die Laufleistung! Erstmals in 20 Bundesliga-Auftritten spulten die Roten Bullen ein geringeres Laufpensum ab als ihr Gegner, Werner (10,26 km) und Sabitzer (10,49) blieben weit hinter ihren Normalwerten, ebenso wie der nach Rotsperre wieder ins Team gerückte Emil Forsberg (25), Naby Keita (22) und Stefan Ilsanker (27).

 

 

 




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...