Aktuelle News Vereinsnews

Winterzauber im Glaspalast: Mercedes Benz JuniorCup mit der U19 von RBL

Die U19 von RB Leipzig. Foto: GES/ Fussball/ Mercedes-Benz JuniorCup.

FC Schalke 04, VfB Stuttgart, Rapid Wien, Leicester City, Rosenborg Trondheim, RB Leipzig – Besser als der Mercedes Benz JuniorCup in Sindelfingen kann ein Juniorenturnier kaum besetzt sein.

Das Turnier im architektonisch anspruchsvollen Glaspalast von Sindelfingen, vor den Toren Stuttgarts, bei dem schon viele spätere Top-Spieler, u. a. die Weltmeister Benedikt Höwedes, Manuel Neuer und Mesut Özil, Kevin Kuranyi oder Ex-Bulle Joshua Kimmich auf sich aufmerksam machten, gehört zu den weltweit besten und meist beachteten U19-Fußballevents. Es läuft am Freitag und Samstag bereits zum 26. Mal.

Turnierpremiere für RBL

Mert Yilmaz (RB Leipzig, l.) gegen Daewon Park (Suedkorea, r.). Foto: GES/ Mercedes-Benz JuniorCup

Erstmals am Start: Die „jungen Bullen“ von RBL. Im ersten Spiel in Gruppe A traf die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer (49) auf den norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim – und holte zum Auftakt am Freitagnachmittag ein 1:1. Die 1:0-Führung für die Leipziger durch Felix Schimmel (9.) glich Ola Solbakken (17.) für die Norweger noch aus. Im zweiten Gruppenspiel trennten sich RBL und die U19 des FC Schalke 04, dreifacher Sieger beim Mercedes Benz JuniorCup (2006, 2013, 2014) mit 0:0.

Dritter Gruppengegner war ab 16.24 Uhr das Juniorenteam des englischen Sensationsmeisters von 2016, Leicester City. Die „jungen Bullen“ bezwangen die „Young Foxes“ dabei mit 2:1 durch zwei Tore von Mert Yilmaz (4./16.) bei einem postwendenden Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Cal Templeton (5.).

Keine Chance gegen die jungen Tiger

Damit gingen die Leipziger Junioren als Tabellenzweiter in der Zwischenrunde, wo sie um 19.15 Uhr auf die U19-Nationalmannschaft Südkoreas trafen – und gegen den Nachwuchs der „Taeguk Warriors“ mit 2:5 unter die Räder kamen. Die Treffer von Ermedin Demirovic zum 1:2 (9.) und Agemang Diawusie (11.) zum 2:3 änderten nichts an der klaren Niederlage gegen die Asiaten, für die Jae Young Choi (3./12.), Seungun Ha (8. /16.) und Juhyun Lee (9.) erfolgreich waren.

Erster Gegner am Sonntag für die jungen Roten Bullen ist Vorjahressieger Rapid Wien. SPORT 1 zeigt auch den zweiten Turniertag live.




Über den Redakteur

Carsten Germann

Carsten Germann ist studierter Medienwissenschaftler und Germanist. Seit 1. Januar 2017 betreut er den Bullenblog als leitender Redakteur. Zudem schreibt der Wahl-Hamburger als freiberuflicher Sportjournalist für BWIN Fußball, SPORT BILD und WahreTabelle, ist zudem Autor mehrerer Bücher über die Fußball-Bundesliga und die englische Premier League.

Kommentar posten...

Kommentar posten...