Transfers

Soforthilfe gesucht – Max Eberl fahndet nach einem Ersatz für Dani Olmo

Dani Olmo
Foto: Getty Images

Nur zwei Punkte liegt RB Leipzig nach 18 Spieltagen hinter Spitzenreiter FC Bayern München zurück, hat zudem die Achtelfinal-Spiele im DFB-Pokal gegen die TSG 1899 Hoffenheim und in der Champions League gegen Manchester City vor der Brust. Die Roten Bullen besitzen somit alle Chancen, eine herausragende Saison zu spielen und auch mit Titeln zu krönen.

Der Ausfall von Dani Olmo, der sich am Freitag beim 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat und damit mehrere Wochen ausfällt, bedeutet in diesem Zusammenhang allerdings einen herben Rückschlag. Ohne den Spanier fehlt ein Leistungsträger und es bleiben im offensiven Mittelfeld nicht mehr allzu viele Alternativen, zumal aktuell auch Christopher Nkunku noch nicht wieder einsatzfähig ist.

Isco als Kandidat?

Die Leipziger Verantwortlichen um Trainer Marco Rose und Geschäftsführer Max Eberl haben deshalb laut „kicker“ die Grundsatzentscheidung getroffen, noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen zu wollen. Und der jetzige Zeitpunkt nicht der richtige für die Verpflichtung eines jungen Perspektivspielers wäre, der eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigen würde, läuft die Suche nach einer Soforthilfe auf Hochtouren.

Allerdings bleibt dem federführend zuständigen Eberl dafür nur noch Zeit bis zum Transferschluss am Dienstagabend um 18 Uhr. Ob die Roten Bullen bis dahin fündig werden, ist offen. Bislang gibt es abgesehen davon, dass „Bild“ den vereinslosen Spanier Isco ins Gespräch gebracht hat, noch keine konkrete Spur zu einem potentiellen Neuzugang.

Leave a Response